Adventskalender: Türchen 1

Zehn weihnachtliche Fragen an Marion Lück

-
+
-

Die Bürgermeisterin eröffnet den Adventskalender

Der Wermelskirchener General-Anzeiger bietet seinen Leserinnen und Lesern in diesem Jahr einen besonderen Adventskalender. Bekannte Gesichter beantworten Ihnen bis Heiligabend die zehn Fragen, die ihnen rund ums Weihnachtsfest gestellt wurden. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Was war das schlimmste Weihnachtsgeschenk, das Sie jemals bekommen haben?

Marion Lück: Das weiß ich leider noch sehr genau: Es war ein Knüpfkissen mit Pferdemotiv . . . Und Knüpfen war nie meine große Leidenschaft.

Was war das schlimmste Weihnachtsgeschenk, das Sie je verschenkt haben?

Lück: Eben jenes Knüpfkissen! Das bin ich dann beim Schrottwichteln wieder losgeworden.

Welches ist Ihr Lieblings-Weihnachtsgebäck?

Lück: Ich bin generell großer Fan von Süßigkeiten, aber Weihnachten darf es gerne Baumkuchen sein. Aber auch Nussecken mag ich sehr.

Welches Weihnachtslied hören Sie am liebsten?

Lück: Ich gestehe, dass ich die klassischen, deutschen Weihnachtslieder sehr liebe. Vor allem „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ hat es mir angetan. Ansonsten bin ich ein Fan von „One Last Christmas“ von Robbie Williams.

Was stand als Kind immer auf Ihrem Wunschzettel?

Lück: Ich habe mir zwar auch viel Lego gewünscht, aber noch häufiger standen Bücher auf dem Wunschzettel, weil ich die als Kind verschlungen habe. Ich lese auch heute noch gerne, aber für Romane oder Biografien fehlt mir leider oft die Zeit.

Mit wem würden Sie gerne mal einen Abend am Kamin verbringen?

Lück: Mit dem Weihnachtsmann, um ihn zu fragen, wie er denn am Nordpol so lebt und wie er es schafft, in einer Nacht alle Geschenke zu verteilen.

Welche Filme gehören für Sie zur Weihnachtszeit unbedingt dazu?

Lück: Ohne „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ geht gar nichts zum Weihnachtsfest. Das ist für mich der schönste Klassiker, den ich gemeinsam mit meinen beiden Schwestern und einem Gläschen Sekt gucke. Etwas neuer, aber auch ein Muss zum Fest ist „Tatsächlich . . . Liebe“.

Schlitten- oder Skifahren?

Lück: Auf jeden Fall Schlittenfahren.

Heiligabend? Kartoffelsalat mit Würstchen oder Drei-Gänge-Menü?

Lück: Ich habe das große Glück, seit einigen Jahren bei meinen Freunden eingeladen zu sein. Sie kochen hervorragend und es gibt immer mehrere Gänge. Ein absolutes Highlight!

Wer bringt die Geschenke? Christkind oder Weihnachtsmann?

Lück: Eigentlich bringt bei uns das Christkind die Geschenke. Aber wir weisen auch den Weihnachtsmann nicht ab. -kc-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Standort fürs Taubenhaus wird gesucht
Standort fürs Taubenhaus wird gesucht
Standort fürs Taubenhaus wird gesucht
Brandstiftung in Sparkasse - Polizei nimmt 27-Jährigen Tatverdächtigen fest
Brandstiftung in Sparkasse - Polizei nimmt 27-Jährigen Tatverdächtigen fest
Brandstiftung in Sparkasse - Polizei nimmt 27-Jährigen Tatverdächtigen fest
Brandanschlag: Polizei fasst 27-Jährigen
Brandanschlag: Polizei fasst 27-Jährigen
Brandanschlag: Polizei fasst 27-Jährigen
Eben ganz die Patentante
Eben ganz die Patentante
Eben ganz die Patentante

Kommentare