Türchen 2

Adventskalender: Zehn weihnachtliche Fragen an Hans-Jürgen Theiß

-
+
Das zweite Türchen.

Der Geschäftsinhaber öffnet die Nummer 2 des Adventskalenders

Der Wermelskirchener General-Anzeiger bietet seinen Leserinnen und Lesern in diesem Jahr einen besonderen Adventskalender. Bekannte Gesichter beantworten bis Heiligabend die zehn Fragen, die ihnen rund ums Weihnachtsfest gestellt wurden. Heute ist Hans-Jürgen Theiß an der Reihe. Der Inhaber des gleichnamigen Schreibwarengeschäfts an der Kölner Straße macht gerne mit. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen der Antworten. -kc-

Hans-Jürgen Theiß beantwortet gerne die Fragen.

Was war das schlimmste Weihnachtsgeschenk, das Sie jemals bekommen haben?

Hans-Jürgen Theiß: Ich habe eigentlich immer sehr schöne Weihnachtsgeschenke bekommen. Meine Eltern, meine Frau und meine Kinder haben da immer ein Händchen für gehabt.

Was war das schlimmste Weihnachtsgeschenk, das Sie je verschenkt haben?

Theiß: Ich glaube, das hat meine Frau getroffen. Als sie schwanger mit unserer Tochter war, habe ich ihr Langlauf-Skier zu Weihnachten geschenkt. Das kam nicht gut an, das merkte ich schon in der Kirche, als ein Freund sie nach den Skiern fragte. Dabei hatte sie diese noch gar nicht ausgepackt. Unsere Tochter wurde im März geboren. Ich habe die Langlauf-Skier für meine Frau und für mich hinterher nagelneu weiterverschenkt.

Welches ist Ihr Lieblingsweihnachtsgebäck?

Theiß: Berliner Brot, das backt meine Frau so lecker.

Welches Weihnachtslied hören Sie am liebsten?

Theiß: Von Bad Aid „Do they know it’s christmas“, ich fand die Aktion klasse.

Was stand als Kind immer auf Ihrem Wunschzettel?

Theiß: Eine Eisenbahn und Autorennbahn. Die Autorennbahn von Carrera finde ich heute noch klasse.

Mit wem würden Sie gerne mal einen Abend am Kamin verbringen?

Theiß: Mit David Gilmore von Pink Floyd. Er hat sicher ganz viel zu erzählen.

Welche Filme gehören für Sie zur Weihnachtszeit unbedingt dazu?

Theiß: Auf jeden Fall „Schöne Bescherung“, das ist ein Kultweihnachtsfilm. „Ist das Leben nicht schön“ ist ein bisschen kitschig. Gerne mag ich „Verrückte Weihnachten“ mit Jamie Lee Curtis.

Schlitten- oder Skifahren?

Theiß: Skifahren, früher auf jeden Fall, heute auch Schlitten fahren.

Heiligabend? Kartoffelsalat mit Würstchen oder Drei-Gänge-Menü?

Theiß: Ehrlich gesagt, lieber ein Drei-Gänge-Menü. Auch wenn ich den Sinn von Bockwurst und Kartoffelsalat verstehe, alles ein bisschen runterzubringen.

Wer bringt die Geschenke? Christkind oder Weihnachtsmann?

Theiß: Das Christkind.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

100 Bürger setzen Zeichen für Demokratie
100 Bürger setzen Zeichen für Demokratie
100 Bürger setzen Zeichen für Demokratie
Eskalation nach Wildunfall in Wermelskirchen
Eskalation nach Wildunfall in Wermelskirchen
Eskalation nach Wildunfall in Wermelskirchen
Rund 100 Wermelskirchener demonstrieren für Solidarität und Zusammenhalt in der Demokratie
Rund 100 Wermelskirchener demonstrieren für Solidarität und Zusammenhalt in der Demokratie
Rund 100 Wermelskirchener demonstrieren für Solidarität und Zusammenhalt in der Demokratie
Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis

Kommentare