Tradition

WiW lässt Weihnachtsmarkt aufleben

Die Bühne steht zwar diesmal auf dem Rathausplatz, aber Programm wird es wieder geben.
+
Die Bühne steht zwar diesmal auf dem Rathausplatz, aber Programm wird es wieder geben.

Am 3. Dezember fahren die Landwirte wieder mit beleuchteten Traktoren durch die Stadt – mit Nikolaus.

Von Anja Carolina Siebel

Vorab: Es wird noch keinen richtigen Nikolausmarkt geben, dieses Jahr in der Innenstadt. Aber ein Hauch von Weihnachten weht am Wochenende 3. und 4. Dezember auf jeden Fall durch Wermelskirchen. Denn dann heißt es „Nikolaus on Tour“ – und es ist jede Menge los in der Stadt.

Kulinarisch wird es in einer kleinen Budenstadt vor dem Rathaus, die am Samstag, 3. Dezember, und am Sonntag, 4. Dezember, geöffnet sein wird (genaue Zeiten siehe Infokasten). „Dort wird es Bratwurst, Reibekuchen, Glühwein, Met und Punsch geben“, kündigt WiW-Vorsitzender André Frowein im Gespräch mit dem WGA an. „Wir haben den Markt bewusst an das Konzept des Feierabendmarkts angelehnt“, sagt Frowein, „weil der sich im Sommer ja großer Beliebtheit bei den Wermels-kirchenern erfreut.“

Wie berichtet hatten die WiW-Mitglieder bei einer Versammlung 2020 entschieden, den Nikolausmarkt vorerst nicht stattfinden zu lassen; der Grund waren die hohen Kosten. Vor allem die Einlagerung der Hütten nach der Saison zog zu hohe Mietkosten für den Verein nach sich.

Nikolaus und Engelchen winken vom Traktor

„Jetzt überlegen wir, ob es nicht doch noch mal einen Markt in Wermelskirchen geben könnte“, verrät Frowein. Vorerst soll es aber die kleine kulinarische Lösung am Rathaus geben. Allerdings auch mit Bühne und kleinem Programm. So bieten nicht nur die Foodtrucker Speisen und Getränke an. Auch ein Kinderkarussell für die Kleinen sorgt für Abwechslung. Fahrtkosten fallen dafür für Familien nicht an. Lediglich eine Spende ist erwünscht. Dazu sorge ein Rahmenprogramm mit weihnachtlicher Musik für passende Stimmung, kündigt der Marketingverein an.

Und mehr noch: Der Nikolaus wird nicht nur dort Halt machen. „Martin Rimroth ist als Nikolaus an diesem zweiten Adventswochenende wieder voll beschäftigt“, sagt André Frowein lachend.

Zum Beispiel auf einem Trecker. Denn, das wird viele freuen, die Landwirte aus Wermelskirchen und Umgebung initiieren wieder eine große Lichterfahrt am 3. Dezember. Los geht es um 16.30 Uhr bei der Werkstatt Lebenshilfe an der Altenhöhe. Der Lichterzug aus Treckern wird sich von dort auf den Weg machen, unter anderem in die Außenbezirke Dhünn und Dabringhausen. Halt machen wird er wie in den vergangenen beiden Jahren auch an den Seniorenheimen. Und: Auf einem großen Traktor sind der Nikolaus und die Weihnachtsengelchen vertreten, die wie jedes Jahr von „Engelchen-Mama“ Kati Warnke begleitet werden. „Für die Kinder gibt es Süßigkeiten“, kündigt der WiW-Vorsitzende an. Gegen 17.30 Uhr werden die Landwirte die Telegrafenstraße erreichen. Unterwegs und auf dem Platz vor dem Rathaus beschenken Nikolaus und Engelchen die Kinder mit Süßigkeiten, bevor die Fahrt nach einer Stärkung weiter über Dabringhausen nach Dhünn geht.

Von 14 bis 16 Uhr ist der Nikolaus in den Geschäften

Süßes gibt es auch in den Geschäften in der Innenstadt, die am Sonntag wieder von 13 bis 18 Uhr geöffnet haben werden. Frowein: „Der Nikolaus wird dort von 14 bis 16 Uhr unterwegs sein und die Kinder, deren Eltern in den Läden etwas einkaufen, mit Süßigkeiten-Tüten erfreuen.“ Rund 600 gepackte Tüten hat der Marketingverein WiW dieses Jahr zu bieten.

    Die Vereinsaktiven weisen außerdem auf die laufende Zählschein-Aktion in den Geschäften hin, deren Erlös dieses Jahr im Hauptschwerpunkt die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt sichern soll. Seit über 90 Jahren gibt es die außergewöhnliche Aktion in Wermelskirchen. Das Prinzip: Die Kunden bekommen nach einem Einkauf ab 10 Euro in den Geschäften in der Vorweihnachtszeit Zählscheine – und können damit etwas gewinnen. Die entsprechenden Gewinnnummern werden zu Heiligabend in den Tageszeitungen veröffentlicht. Bis vor einigen Jahren gab es als Hauptpreis immer ein Auto. Inzwischen haben die WiW-Veranstalter das geändert. Es gibt mehrere Hauptpreise. „Dieses Jahr haben die alle thematisch etwas mit der Energiekrise zu tun“, sagt Frowein. So können Kaminbrennholz, Tankfüllungen oder Gas und Strom jeweils im Wert von 1000 Euro gewonnen werden.

Markt

Der kleine Weihnachtsmarkt auf dem Rathaus-Vorplatz ist am Samstag, 3. Dezember, von 15 bis 21 Uhr und am Sonntag, 4. Dezember, von 13 bis 19 Uhr geöffnet. Am Sonntag, 4. Dezember, sind die Geschäfte in der Innenstadt zudem von 13 bis 18 Uhr für Kunden zum Weihnachtseinkauf geöffnet.

Standpunkt von Anja Carolina Siebel: Eine schöne Idee

anja.siebel@rga.de

Das war schon ein Schock, als im Frühjahr 2020 dann feststand, dass es in Wermelskirchen vorerst keinen Nikolausmarkt mehr geben würde. Aber verständlich und nachvollziehbar war die Entscheidung des WiW-Vorstands im Nachhinein dann auch. Die Kosten, insbesondere für die Einlagerung der Hütten, waren einfach nicht zu stemmen für den Verein. Umso schöner, dass es jetzt eine kleine Version des Marktes am Rathausvorplatz geben wird.

Und auch charmant, dass die dem Feierabendmarkt nachempfunden werden soll, der ja bei den Menschen in Wermelskrichen und Umgebung sehr beliebt ist. Sehr gut, denn es ist doch einfach nett, in der Vorweihnachtszeit im Stadtkern zusammenzustehen, etwas Warmes zu trinken, sich zu treffen und zu unterhalten. Und das nach dem gemütlichen Weihnachtseinkauf in den lokalen Geschäften. Bestenfalls mit einem tollen Gewinner-Zählschein in der Tasche. Herrlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Falscher Bankmitarbeiter trickst Seniorin am Telefon aus
Falscher Bankmitarbeiter trickst Seniorin am Telefon aus
Falscher Bankmitarbeiter trickst Seniorin am Telefon aus
Betrug: Seniorin verrät Konto-Kennwort
Betrug: Seniorin verrät Konto-Kennwort
Betrug: Seniorin verrät Konto-Kennwort
WiW lässt Weihnachtsmarkt aufleben
WiW lässt Weihnachtsmarkt aufleben
WiW lässt Weihnachtsmarkt aufleben
Kinder können Sportabzeichen machen
Kinder können Sportabzeichen machen
Kinder können Sportabzeichen machen

Kommentare