Winterwetter fordert die Müllabfuhr heraus

Der Biomüll sollte laut Stadt am besten in Zeitungspapier eingewickelt werden.Foto: Stephan Singer
+
Der Biomüll sollte laut Stadt am besten in Zeitungspapier eingewickelt werden.Foto: Stephan Singer

Es kann zu Verzögerungen kommen, teilt die Stadtverwaltung mit

Von Anja Carolina Siebel

Der Wintereinbruch am Wochenende sorgte für rutschige Straßen und teilweise glatte Bürgersteige. Wie der Deutsche Wetterdienst vermeldet, werden die Schneefälle zwar in den kommenden Tagen aufhören, das kalte Frostwetter hält aber an.

Die Abfallberatung der Stadt Wermelskirchen weist deshalb in einer Mitteilung darauf hin, dass es in dieser Woche aufgrund der aktuellen Straßen- beziehungsweise Witterungsverhältnisse möglicherweise zu Problemen bei der Müllabfuhr komme, die zu zeitlichen Verschiebungen bei der Abfuhr führen könnten. Die damit verbundenen Unannehmlichkeiten bitten die Mitarbeiter der Abfallberatung zu entschuldigen und danken allen Betroffenen für das entgegengebrachte Verständnis.

Bioabfall bitte in Zeitungspapier einwickeln

Wegen der seit dem Wochenende anhaltenden, frostigen Temperaturen sei es zudem möglich, dass der Inhalt der Biotonne festfriere und somit der Abfall nicht entsorgt werden könne. „Das Entsorgungsunternehmen kann dann auch bei mehrmaligem Ansetzen der Tonne auf den Aufnahmekamm des Müllwagens und mehrmaligem Rütteln den Inhalt nicht entleeren“, erklären die Müllentsorger. Ist der Inhalt der Tonne schon vor der Abfuhr festgefroren, empfehlen sie dem Nutzer, ihn so zu lösen, dass er problemlos durch die Schwerkraft in das Abfallauto herausfallen kann. Dies sei nicht Aufgabe des Entsorgungsunternehmens. Zum Lockern des Abfalls könne ein Besenstiel oder Ähnliches eingesetzt werden. Eine zusätzliche Anfahrt wegen nicht lösbaren Mülls aus der Tonne würde es nicht geben, betonen die Entsorger.

Darum die Bitte: Wickeln Sie die Bioabfälle am besten in Zeitungspapier ein. So kann ein eventuelles Festfrieren verhindert werden. Die Abfallberatung bittet um Verständnis, wenn es trotzdem in Einzelfällen zu solchen Problemen kommt.

Für Fragen steht die Abfallberatung der Stadt unter (0 21 96) 7 10-2 24 oder per E-Mail: abfall@wermelskirchen.de zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Thema Abfallentsorgung auf der Internetseite der Stadt Wermelskirchen:

www.wermelskirchen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Eifgen: Investor tritt kein zweites Mal an
Eifgen: Investor tritt kein zweites Mal an
Eifgen: Investor tritt kein zweites Mal an
„Vielleicht können wir eine Brücke zur Stadt sein“
„Vielleicht können wir eine Brücke zur Stadt sein“
„Vielleicht können wir eine Brücke zur Stadt sein“

Kommentare