Bilanz der Zählscheinaktion

WiW plant viele Aktionen fürs neue Jahr

Bauernmarkt (v. o. l.), Feierabendmarkt, Rock am Markt und verkaufsoffener Sonntag – diese und weitere Veranstaltungen will WiW in diesem Jahr wieder anbieten, vorausgesetzt, die Corona-Pandemie schwächt sich ab.
+
Bauernmarkt (v. o. l.), Feierabendmarkt, Rock am Markt und verkaufsoffener Sonntag – diese und weitere Veranstaltungen will WiW in diesem Jahr wieder anbieten, vorausgesetzt, die Corona-Pandemie schwächt sich ab.

Auch wenn noch nicht alle Gewinne aus der letzten Ziehung abgeholt sind: 96. Zählschein-Aktion wird schon vorbereitet.

Von Susanne Koch

Wermelskirchen. Von den zehn Hauptgewinnen der Zählscheinaktion liegen noch immer drei im Büro des Vereins WiW – Wir in Wermelskirchen Marketing. „Ich gehe davon aus, dass bis Ende des Monats noch mindestens eine der Gewinne abgeholt wird“, sagt der Vorsitzende André Frowein. „Aber immerhin sind es schon 70 Prozent der Hauptgewinne, die einen neuen Besitzer gefunden haben.“ Das sei mehr als in vorher gegangenen Jahren.

550 000 Zählscheine wurden beim Kauf in den Geschäften ausgegeben. „Das hat dem Handel einen Umsatz von 2,7 Millionen Euro gebracht.“ 2400 Gewinne wurden ausgelost. „Die reichten von Gewürzmischungen aus dem Kräuterladen über Gutscheinen, Memoryspielen mit Wermelskirchener Motiven, Grills, Wermelskirchener Sekt, Einkaufsgutscheine in Bekleidungsgeschäften bis hin zu digitalen Stadtgutscheinen“, sagt André Frowein. „Da war für jeden etwas dabei.“

Die Zähllose wurden im 95. Jahr verteilt. „Es hat also schon gute alte Tradition“, sagt der Vorsitzende. „Wir haben sie weiterentwickelt. Die Gewinnlisten lagen am 23. Dezember in Dhünn, in Dabringhausen und beispielsweise an Tankstellen aus, zu finden waren sie aber auch in den Tageszeitungen und auf der WiW-Internetseite. 2022 wird es auf jeden Fall wieder Zählscheine geben. Dann bereits zum 96. Mal.“

Grundsätzlich finde ich die Zählscheinaktion immer noch sehr gut.

Hans-Jürgen Theiß, Inhaber des Zeichengeschäfts Siebel

Sehr zufrieden ist das Unternehmen Daum und Eickhorn wieder mit der Zählscheinaktion. „Sie ist bei uns sehr gut gelaufen“, sagt Gerrit Schneider, einer der Geschäftsführer des Fleischwaren-Fachgeschäfts. „Wir haben nach wie vor eine sehr gute Kundenfrequenz.“ Hans-Jürgen Theiß, Inhaber des Zeichen- und Schreibwarenladens Siebel an der Kölner Straße, sagt: „Grundsätzlich finde ich die Zählscheinaktion immer noch sehr gut. Es war auch richtig, den Pkw als Hauptgewinn in zehn/zwölf kleinere Hauptgewinne aufzuteilen.“ Aber die Corona-Pandemie und auch der zunehmende Online-Einkauf von Kunden macht uns schon zu schaffen.“ Es seien nicht mehr die selben Zeiten wie vor 20 oder 30 Jahren.

Der Verein Wir in Wermelskirchen blickt aber schon voraus. „Die Planungen für 2022 laufen bereits“, sagt André Frowein. „Wir wünschen uns, wenn Corona es zulässt, vier verkaufsoffene Sonntage. Weiterhin ist der automobile Frühling geplant, wo wir in der Innenstadt Neuwagen präsentieren werden.“ Zudem werde es mindestens eine Oldtimer-Veranstaltung geben. „Dann planen wir einen Bauernmarkt, und in Wermelskirchen stehen fünf Feierabendmärkte auf dem Terminkalender“, sagt André Frowein. „Mit Kooperationspartnern soll eine Ehrenamtsbörse auf die Beine gestellt werden, es wird wieder Wermelskirchen á la Carte geben, Rock am Markt und den Nikolausumzug.“ Voraussetzung sei immer, dass die Corona-Pandemie keinen Strich durch die Rechnung mache.

Auch die Weihnachtsbeleuchtung soll weiter ausgebaut werden. Hinzu kommen viele kleinere Veranstaltungen sowie die Eröffnung der Herbstkirmes.

„Ein wichtiges Ziel, wo wir mit der Stadtverwaltung eng zusammenarbeiten, ist es, weitere Leerstände in der Innenstadt zu beseitigen“, sagt der Vorsitzende André Frowein. Wermelskirchen hatte sich beim Land Nordrhein-Westfalen erfolgreich um ein Förderprogramm beworben. „Die Schlaganfallgruppe Wermelskirchen hat davon schon profitiert“, sagt der Vorsitzende. „Sie haben mit finanzieller Unterstützung die ehemaligen Räume der Raiffeisenbank an der Eich bezogen.“ Wir in Wermelskirchen will, dass noch fünf bis sechs weitere Leerstände so aufgelöst werden. „Für zwei Jahre bekommen zum Beispiel Start-ups zwei Drittel der Mietkosten aus dem Fördertopf bezahlt.“ | Standpunkt

WiW

Kontakt: WiW - Wir in Wermelskirchen Marketing, Telegrafenstraße 9, Tel. 0 21 96 8 84 03 33; info@wiw-marketing.de

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag, jeweils von 10 bis 12 Uhr, Mittwoch und Donnerstag zusätzlich von 15 bis 17 Uhr.

Geschäftsführung: 1. Vorsitzender ist André Frowein, Geschäftsführerin ist Jasmin Riemann,

Schriftführerin ist Inga Manderla.

www.wiw-marketing.de

Standpunkt

Kommentar von Susanne Koch

susanne.koch @rga.de

Die Zählscheinaktion ist längst zur Tradition geworden in Wermelskirchen. Dieses Jahr ist es schon das 96. Mal, wenn die Zählscheine Ende des Jahres in den Geschäften an die Wermelskirchener weitergegeben werden. Sie sind und bleiben ein voller Erfolg. Die Verantwortlichen im Marketingverein sind aber nicht nur damit beschäftigt. Derzeit planen sie die Aktionen für 2022 und hoffen, dass Corona ihnen keinen Strich durch die Rechnung macht. Und sie blicken auch schon auf 2023. Dann feiert die Stadt Wermelskirchen das 150-Jährige – und das will gefeiert werden. Die Aktiven von Wir in Wermelskirchen sitzen also auch schon zusammen und planen für 2023. WiW ist ein emsiger Verein, deren Mitglieder und Festangestellte sich seit Juni 2007 auf die Fahnen geschrieben haben, Wermelskirchen nach vorne zu bringen. Sie setzen sich mit der Stadt dafür ein, dass die Leerstände weniger werden und neue Geschäfte Fuß fassen können und sie setzen sich dafür ein, dass die Wermelskirchener Innenstadt durch viele Veranstaltungen belebt wird. Und dazu gehören eben nicht nur verkaufsoffene Sonntage.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Brennender Pkw sorgt für Stau auf A 1
Brennender Pkw sorgt für Stau auf A 1
Brennender Pkw sorgt für Stau auf A 1
Azubis aus Forst hospitieren im Rathaus
Azubis aus Forst hospitieren im Rathaus
Azubis aus Forst hospitieren im Rathaus
Baustelle an der L 101 sorgt für Frust
Baustelle an der L 101 sorgt für Frust
Baustelle an der L 101 sorgt für Frust

Kommentare