Sturmtief Ylenia

Sturmschäden: Feuerwehr rückt sechsmal aus

Die Feuerwehr hatte am frühen Donnerstagmorgen sechs Einsätze.
+
Die Feuerwehr hatte am frühen Donnerstagmorgen sechs Einsätze.

In Wermelskirchen hat das Sturmtief Ylenia vergleichsweise wenig gewütet.

Wermelskirchen. Das Sturmtief Ylenia hat nur vereinzelt zu Feuerwehreinsätzen in Wermelskirchen am Donnerstag, 17. Februar, geführt. „In Wermelskirchen war es vergleichsweise ruhig“, sagt Feuerwehrchef Holger Stubenrauch. Bis zum Donnerstagmorgen mussten die Einsatzkräfte zwischen 4 und 7 Uhr morgens sechsmal ausrücken, weil Bäume auf Straßen und Fahrbahnen gestürzt waren.

Nämlich um 4.30 Uhr in Buchholzen, 4.36 Uhr in der Albert-Einstein-Straße, um 4.43 Uhr an der Ecke Pilghauser Straße/Eichholzer Straße, 4.57 Uhr Markusmühle sowie 5.49 Uhr Schwarze Delle und kurz darauf um 5.56 Uhr in Ellinghausen im Kirchweg. Markusmühle ist von der Polizei gesperrt worden, ebenso wie der Kirchweg. Laufende Einsätze der Feuerwehr gibt es seit 7 Uhr am Donnerstagmorgen aktuell nicht. 

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

IG Sengbach aufgelöst - Vorstand spendet an Institutionen
IG Sengbach aufgelöst - Vorstand spendet an Institutionen
IG Sengbach aufgelöst - Vorstand spendet an Institutionen
Leiter fordert Investitionen an der Kattwinkelstraße
Leiter fordert Investitionen an der Kattwinkelstraße
Leiter fordert Investitionen an der Kattwinkelstraße
Personalkosten der Verwaltung steigen
Personalkosten der Verwaltung steigen
Offene Geschäfte und buntes Treiben beleben die Stadt
Offene Geschäfte und buntes Treiben beleben die Stadt
Offene Geschäfte und buntes Treiben beleben die Stadt

Kommentare