Kultursommer 2021 auf dem Rhombus-Gelände

Ska und Punk in perfektem Ambiente

Das Rhombus-Gelände bildete die ideale Kulisse für die Konzerte des Wochenendes in Wermelskirchen. Fotos: Doro Siewert
+
Das Rhombus-Gelände bildete die ideale Kulisse für die Konzerte des Wochenendes in Wermelskirchen.

Die Musik bedeutet für Zuschauer Lebensgefühl. Für den Veranstalter ist das Wochenende ein voller Erfolg.

Von Dela Kirchner

Wermelskirchen. Ein bisschen unwirklich – das ist vielleicht die beste Umschreibung für die ersten Eindrücke beim Betreten des Festivalgeländes auf dem Rhombus-Areal am Freitagabend. Viele bunte Menschen nach einer so langen Pause, echte Festivalatmosphäre und ausschließlich fröhliche Gesichter; ein ruhiges Stehenbleiben dank tanzbarer Klänge quasi von Minute Eins an unmöglich. Und gleich darauf die nächste positive Überraschung: Keine Parzellen, keine Picknickdecken – sondern eine freie Fläche vor der Bühne. Wie früher.

Die routinierten Einlasskontrollen mit Überprüfung der 3Gs (geimpft, getestet, genesen) und Registrierung der Besucher waren für niemanden problematisch. Rund 2 800 Quadratmeter Festivalgelände mit Getränkeständen und allem, was das Herz sonst noch so begehrt, empfingen die Besucher. Das Konzertgelände hatte die Stadt beziehungsweise der Kreis im Rahmen des Kultursommers 2021 zur Verfügung gestellt. Was das Team des AJZ Bahndamm dann innerhalb der kurzen Vorlaufzeit als „Rhomb‘n‘Roll“-Open- air auf die Beine stellen konnte, verdient höchste Anerkennung.

„Es ist alles so gelaufen, wie es laufen sollte“, strahlte dann auch Konzertveranstalter und Musiker Torsten „Toto“ Löhnert am späten Samstagabend. „Das engagierte Team vom AJZ Bahndamm hat eine solche Veranstaltung erst möglich gemacht.“ Und die Ehrenamtler hatten alle Hände voll zu tun: Rund 600 tanzwütige Besucher am Freitagabend sowie gute 350 begeisterte Gäste am Samstag bevölkerten das Rhombus-Gelände bei bestem Festivalwetter am Wochenende. Und hatten Hunger und Durst.

Musik verbindet die Menschen über Altersgrenzen hinweg

Während der erste Festivalabend nach der Eröffnung durch die Wermelskirchener Skin of Tears eher im Zeichen von Skapunk (Rantanplan aus St. Pauli) und Deutschlands bekanntester Ska-Band (The Busters aus Wiesloch) stand, war der Samstag deutlich punklastiger: Neben AJZ-Inventar wie Nada und den Venturas über Maffai (Nürnberg) und Chefdenker (Köln) bis zu den Fun-Punk-Legenden Die Mimmis aus Bremen und natürlich Kmpfsprt aus Köln konnte am Samstag die komplette Bandbreite des Punk genossen werden.

Aber was ist das überhaupt, Punk? Wer die Stimmung auf dem Festivalgelände aufmerksam verfolgt hat, bemerkte schnell, dass Ska und Punk nicht einfach nur Musik sind - sondern ein Lebensgefühl, eine Grundhaltung und ein Verbindungselement, das völlig fremde Menschen zu einer Familie macht. Und das immer funktioniert – egal, ob damals mit 15 oder heute mit über vierzig.

Viele der Anwesenden, die ihre Jugend gleich nebenan im Bahndamm verbracht haben, sind heute selbst Eltern und haben ihren Nachwuchs sogar dabei. Die Botschaft, die über der gesamten Veranstaltung schwebt, ist eindeutig: Toleranz heißt das Zauberwort.

Kultursommer 2021: Von Punk über Kabarett bis Ballett wird für jeden Geschmack etwas dabei sein

„Wermelskirchen ist für seine vielseitige Kulturszene mit anspruchsvollen Genres bekannt“, sagt André Frowein, Vorsitzender des Marketingvereins „Wir in Wermelskirchen“. „Die Zusage der Fördermittel für den Kultursommer im Rheinisch-Bergischen Kreis liegt erst seit rund zwei Wochen vor. Wir haben es alle gemeinsam geschafft, 22 Veranstaltungen in den nächsten zehn Wochen zu realisieren.“

Die Band Nada gehört quasi schon zum AJZ-Inventar. Sie sorgten ebenso wie viele andere Musiker für die komplette Bandbreite des Punks.

Von Punk über Kabarett bis Ballett wird für jeden Geschmack etwas dabei sein. „Wir Veranstalter wie auch die Künstler freuen uns unheimlich darüber, nach teilweise fast zwei Jahren endlich wieder gemeinsam Pläne verwirklichen zu dürfen“, beschreibt Frowein die Begeisterung bei allen Beteiligten.

Und allein schon das Rhombus-Gelände als Veranstaltungsort der Kulturfabrik ist ein Volltreffer; gerade für das Open-Air am Eröffnungswochenende: Ein teilweise verfallenes Fabrikgelände für Ska- und Punkbands ist einfach fast schon zu perfekt. Das Eröff-nungswochenende macht sehr viel Lust auf die vielen weiteren Veranstaltungen des Kultursommers in Wermelskirchen.

Hintergrund

Der Kultursommer findet im Rheinisch-Bergischen Kreis bis in den Oktober hinein statt. Um Künstlerinnen und Künstlern nach dem langen Stillstand in der Pandemie wieder eine Perspektive zu bieten, hat die Kulturstiftung des Bundes das Förderprogramm Kultursommer ausgelobt. Die nächste Veranstaltung auf der Fabrikbrache Rhombuspark an der Remscheider Straße: Heute, 23. August: Duo Graceland – Simon and Garfunkel meets Classic. Informationen zum Programm und Tickets gibt es im Internet.

www.bergisch-live.de

Standpunkt: Bund hat begriffen

Kommentar von Nadja Lehmann

nadja.lehmann @rga.de

Corona hat uns alle hart getroffen. Ganz unterschiedlich und in ganz verschiedenen Bereichen. Klar ist: Das Virus, das da Anfang 2020 über uns kam, hat unser Leben verändert. Das, was unser Dasein bereichert und schöner macht, war plötzlich ersatzlos gestrichen: Konzerte, Kino, Theater, Ausstellungen. Künstlerinnen und Künstler sahen sich gähnend leeren Terminkalendern gegenüber, ebenso die Veranstaltungsbranche. Es hat ein bisschen gedauert, aber nun, so scheint’s, hat der Bund begriffen und hat mit dem Kultursommer ein Förderprogramm aufgelegt, das der Kultur und ihren Protagonisten die ersten vorsichtigen Schritte in die Öffentlichkeit ermöglicht. Künstler und Publikum dürfen sich – abgesichert durch Hygienekonzepte und durch die 3Gs – wieder begegnen. Und das tut allen Beteiligten gut. Deshalb gilt: Gehen Sie hin zu den Veranstaltungen des Kultursommers, besuchen Sie die Nachbarstädte, haben Sie Spaß. Der Herbst kommt früh genug. Obwohl – der ist doch auch sehr schön.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Fahrerflucht: Unfallfahrer lässt verletzte Rentnerin zurück
Fahrerflucht: Unfallfahrer lässt verletzte Rentnerin zurück
Fahrerflucht: Unfallfahrer lässt verletzte Rentnerin zurück
Von gedrückt bis sehr zufrieden: Das sagen die Wermelskirchener Politiker zum Wahlergebnis
Von gedrückt bis sehr zufrieden: Das sagen die Wermelskirchener Politiker zum Wahlergebnis
Von gedrückt bis sehr zufrieden: Das sagen die Wermelskirchener Politiker zum Wahlergebnis
Für Suria fängt jetzt ein neues Leben an
Für Suria fängt jetzt ein neues Leben an
Für Suria fängt jetzt ein neues Leben an
Leichenfund am Reiterhof: Ermittler gehen von Unfall aus
Leichenfund am Reiterhof: Ermittler gehen von Unfall aus
Leichenfund am Reiterhof: Ermittler gehen von Unfall aus

Kommentare