Ein Promille Alkohol im Blut

Polizei zieht betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr

Die Kriminalpolizei durchsuchte zwei Testzentren und eine Wohnung in Lennep und beschlagnahmte Dokumente. Mit den Bürgertests ließ sich mit geringem Aufwand viel Geld verdienen. Das ließ auch weniger seriöse Anbieter in das Geschäft einsteigen.
+
Die Polizei bemerkte den betrunkenen Autofahrer auf der Berliner Straße.

Mit einem Promille fuhr am Sonntagabend ein 32-Jähriger durch Wermelskirchen und fiel der Polizei durch sein Fahrverhalten auf.

Wermelskirchen. Am Sonntagabend fiel Polizisten ein Autofahrer durch sein seltsames Fahrverhalten auf. Gegen 20.45 Uhr kam ihnen auf der Berliner Straße ein VW entgegen, der stark beschleunigte und den Motor aufheulte, als er auf Höhe des Streifenwagens war. Die Polizisten wendeten und folgten dem Wagen, der ohne zu blinken nach links in die Dhünner Straße in Fahrtrichtung Eifgen abbog. Im weiteren Verlauf der Straße bremste er zunächst unkontrolliert und beschleunigte dann erneut, wobei der Pkw ruckelte.

Die Polizei kontrollierte den 32-jährigen Fahrer. Er fiel durch eine Alkoholfahne und ein verlangsamtes Reaktionsvermögen auf. Ein Alkoholtest zeigte rund ein Promille an. Das erklärte die Ausfallerscheinungen und ergaben den Verdacht, dass der Mann fahruntüchtig war.

Die Polizei brachte den Fahrer auf die Polizeiwache, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Da er aktuell nicht über einen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt, musste er eine Sicherheitsleistung zahlen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Lesen Sie auch: Alkoholisierter Remscheider stürzt mit Kleinkraftrad

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Alte Führerscheine: Behörde gibt Tipps für den Umtausch
Alte Führerscheine: Behörde gibt Tipps für den Umtausch
Alte Führerscheine: Behörde gibt Tipps für den Umtausch
Wenn das Vollzeithobby zum Beruf wird
Wenn das Vollzeithobby zum Beruf wird
Wenn das Vollzeithobby zum Beruf wird
Stefan Leßenich sorgt sich ums Krankenhaus
Stefan Leßenich sorgt sich ums Krankenhaus
Stefan Leßenich sorgt sich ums Krankenhaus

Kommentare