Angebote für jung und alt

Wermelskirchen macht mobil

Am Busbahnhof Wermelskirchen wird es einen Testtag für E-Bikes geben. Archivfoto: Udo Teifel
+
Am Busbahnhof Wermelskirchen wird es einen Testtag für E-Bikes geben.
  • Markus Schumacher
    VonMarkus Schumacher
    schließen

Stadt beteiligt sich mit vielen Angeboten an der Europäischen Mobilitätswoche.

Wermelskirchen. Wermelskirchen beteiligt sich an der Europäischen Mobilitätswoche mit vielen interessanten Angeboten für Jung und Alt. Los geht es am Donnerstag, 16. September, um 17 Uhr vor dem Rathaus mit der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeisterin Marion Lück. Dazu gibt es eine Fahrradausstellung mit Lastenfahrrädern, E-Bikes und Fahrrädern des Zweirad-Center Lambeck und des Krämerladens.

Das Amt für Mobilität, Klimaschutz und regionale Projekte des Kreises und die Rheinisch-Bergische Wirtschaftsförderungsgesellschaft informieren zu Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten der E-Fahrrad-Mobilität. Schon zwei Stunden vorher wird in der Katt ein Fahrradparcours für Kinder aufgebaut. Der Kinderschutzbund führt Kinder spielerisch ans Fahrradfahren heran. Gemeinsam mit der Stadt Wermelskirchen veranstaltet die Verkehrsunternehmen RVK und Wupsi am Freitag, 17. September, 9 bis 12 Uhr einen Testtag auf dem Busbahnhof an der Mobilstation für E-Bikes.

Der Beirat für Menschen mit Behinderung möchte mit einem Sensibilisierungsparcours von 15 bis 17 Uhr auf die Problematik der Menschen mit Einschränkungen im öffentlichen Raum hinweisen. Besucher bekommen die Möglichkeit, Erfahrungen im Rollstuhl zu sammeln. Zusätzlich kann man mit einem Alterssimulationsanzug die Wahrnehmung und die körperlichen Einschränkungen älterer Menschen am eigenen Körper erfahren.

Diese Angebote gibt es während der Mobilitätswoche

Mit einem Training, das die Stadtverwaltung in Kooperation mit der Verkehrswacht Solingen durchführt, wird am Samstag, 18. September, 10 bis 13 Uhr am Autohaus Hildebrandt der sichere Umgang mit einem Pedelec vermittelt. 15 Personen können sich anmelden, eigenes Pedelec und ein Fahrradhelm sind mitzubringen. Anmeldung unter Tel. (0 21 96) 71 05 39 oder per E-Mail: oc.beyer@wermelskirchen.de

Das Autohaus Hildebrandt zeigt außerdem in einer Autoschau sein Angebot an elektrischen Fahrzeugen. Fahrradcodierung und Probefahrten mit einem Lastenfahrrad sind von 11 bis 16 Uhr auf der Balkantrasse am Wasserturm möglich. Der ADFC Rhein-Berg-Oberberg bietet die Codierung von Fahrrädern und Akkus als Service von 10 Euro an. Anmeldung bei Bernhard Werheid unter Tel. (01 57) 33 25 94 78 oder per E-Mail: codierung@adfc-berg.de

Das jährliche Katt-Bobby-Car-Rennen findet ab 15 Uhr in der Hüppanlage statt. Es geht nicht nur um die Bestzeit, sondern auch darum, die Hürden der Strecke mit Bravour zu meistern. Für Fans und Besucher gibt es Waffeln, Getränke und selbstaufgelegte Musik vom KiJuPa. 8- bis 13-Jährige können sich im Katt-Kinderbereich zwischen 10 und 18 Uhr unter Tel. (0 21 96) 71 05 88 anmelden.

Der Sonntag, 19. September, ist von 13 bis 17 Uhr ein Verkehrssicherheitstag unter dem Motto „Mobil bleiben, aber sicher“. An zahlreichen Aktionsgeräten, wie Pkw-Simulator oder Seh- und Reaktionstestgeräten, können die Fähigkeiten getestet werden. Die Verkehrswacht berät, wie kritische Situationen im Straßenverkehr vermieden oder bewältigt werden können und geben in einem Rollatoren-Parcours Tipps und Tricks zur richtigen Handhabung. Um das Sicherheitsgefühl zu stärken und Lust aufs Busfahren zu machen, stehen an diesem Tag die Busse der RVK und des Bürgerbusvereins für Trainingszwecke vor dem Bürgerzentrum zur Verfügung. Die Veranstaltung ist eine 3G-Veranstaltung.

Mit einer Straßenmalaktion des Kinderschutzbundes zeigen Kinder von 15 bis 17 Uhr in der Katt, wie bunt sie sich ihre Lebensräume vorstellen. Auch am Montag gibt es eine Mal- und Fotoaktion in der Katt. Mit kreativen Ideen und viel Karton bauen Kinder am Dienstag, 21. September, von 15 bis 17 Uhr in der Katt die Mobilität von Morgen. Anschließend prämiert der Kinderschutzbundes die Fahrzeuge und die Bilder und Fotos der vorherigen Tage. Die Schwanenschule nimmt an der kreisweiten Malaktion der Grundschulen an Mittwoch, 22. September, teil. Die für Kinder oft trostlosen Gehwege werden bunt bemalt. | Standpunkt

Hintergrund

Die Europäische Mobilitätswoche (EMW) ist eine Kampagne der Europäischen Kommission, die jährlich vom 16. bis 22. September stattfindet. Kommunen und Städte haben dabei die Möglichkeit, ihren Bürgern die komplette Bandbreite nachhaltiger Mobilität vor Ort näher zu bringen. Es können innovative Verkehrslösungen ausprobiert oder mit kreativen Ideen für eine nachhaltige Mobilität geworben werden.

Standpunkt: Übung macht den Meister

Kommentar von Markus Schumacher

markus.schumacher @rga.de

Gestern Vormittag übten wieder viele Schulkinder in der Stadt das sichere Fahrradfahren. Geübt hatten sie das vorher schon, gestern schauten auch Polizeibeamte, ob denn die Kinder auch alles richtig machen. Nach dem Schulterblick das Handzeichen zum Abbiegen zu geben und dabei bergab noch zu bremsen, ist auch nicht so einfach. Fahrradfahren will halt gelernt sein. Und dass auch beim Umstieg auf ein Pedelec oder E-Bike erst ein bisschen Übung richtig und wichtig wäre, versteht sich von selbst. Mit der Teilnahme an der Europäischen Mobilitätswoche ermöglicht die Stadt das Kennenlernen vielfältiger Fortbewegungsmöglichkeiten. Auch E-Bikes dürfen in diesem Rahmen ausgiebig getestet werden. Und Rollatoren: Für die wird sogar ein Parcours aufgebaut. Sinnvoll erscheint auch das Üben vom Einsteigen in den Bus. Und zwar ohne drängelnde Fahrgäste von hinten. Wer das ein paar mal hingekriegt hat, der scheut sich dann wohl auch nicht mehr vor dem Einsteigen in den echten Bus. Und man hätte wieder ein Stück Mobilität zurück gewonnen.

Am Sonntag war verkaufsoffen in Wermelskirchen. Tausende genossen die Gelegenheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare