Unfall

8-jähriges Kind wird von Linienbus erfasst und schwer verletzt

Am Dienstagnachmittag um kurz nach 15 Uhr kam es auf der L 157 in Höhe Neuenflügel zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Kind schwer verletzt wurde.
+
Am Dienstagnachmittag um kurz nach 15 Uhr kam es auf der L 157 in Höhe Neuenflügel zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Kind schwer verletzt wurde.

Der Junge wurde von dem Bus erfasst und zu Boden geschleudert. Die L157 war während der Unfallaufnahme gesperrt.

Wermeskirchen. Am Dienstagnachmittag um kurz nach 15 Uhr kam es auf der L 157 in Höhe Neuenflügel zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Kind schwer verletzt wurde. Das teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit.

Der Fahrer eines Linienbusses, ein 22-jähriger Wermelskirchener, war laut Polizei auf dem Weg von Solingen in Richtung Hünger. Auf dem rechtsseitigen Gehweg bemerkte er ein Kind, das in Richtung Fahrbahn ging. Der Busfahrer machte sich nach eigener Aussage aus diesem Grund vorsichtshalber bremsbereit. Der Fußgänger blickte aus seiner Sicht lediglich nach rechts in Richtung Hünger und betrat dann unvermittelt die Fahrbahn, ohne auf den herannahenden Bus zu achten.

Trotz sofortiger Notbremsung konnte der Busfahrer den Zusammenstoß mit dem Fußgänger nicht mehr verhindern. Der 8-jährige Junge wurde von dem Bus erfasst und zu Boden geschleudert. Zudem stürzte durch die Notbremsung eine 85-jährige Wermelskirchenerin als Fahrgast im Bus.

Passanten leisteten Erste Hilfe, bis Notarzt und Rettungswagen eintrafen. Der Junge wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Der Fahrgast wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht, konnte dieses aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Straße gesperrt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Rehse bestreitet Pöbeleien bei Telegram
Rehse bestreitet Pöbeleien bei Telegram
Rehse bestreitet Pöbeleien bei Telegram
Brandanschlag: Polizei fasst 27-Jährigen
Brandanschlag: Polizei fasst 27-Jährigen
Brandanschlag: Polizei fasst 27-Jährigen

Kommentare