Herbstkirmes 2022: Ein Rundgang voll mit Abenteuern

Die 77 Kinder und Jugendlichen besuchten alle das Piratenschiff und hatten ihren Spaß mit dieser Attraktion.
+
Die 77 Kinder und Jugendlichen besuchten alle das Piratenschiff und hatten ihren Spaß mit dieser Attraktion.
  • Susanne Koch
    VonSusanne Koch
    schließen

Piratenschiff, Karussel und Co. konnten 77 Kinder und Jugendliche und 22 Erzieher der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land kostenlos erleben.

Von Susanne Koch

Wermelskirchen. „Jetzt bin ich aber doch nass geworden.“ Die 12-jährige Ronja kommt vom Piratenschiff „Pirates Adventure“ herunter. „Das war schön, aber auch ganz schön gruselig.“ Eines der Kinder hatte anschließend sogar Tränchen in den Augen. Die waren aber sofort versiegt, als der Junge eine Runde auf dem Kinderkarussell ausgegeben bekommt.

Zum Kirmesrundgang hatte gestern wieder Delia Schmidt von PSW-Bürobedarf eingeladen. „77 Kinder und Jugendliche sind angemeldet und noch einmal 22 Erzieherinnen und Erzieher der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land, die alle mit uns über die Kirmes schlendern. Und natürlich kostenfrei die Fahrgeschäfte besuchen dürfen“, sagt Delia Schmidt. „Ohne die Schausteller, die das ermöglichen, könnten wir nicht schon so viele Jahre den Kindern und Jugendlichen diesen Spaß bereiten.“

Delia Schmidt kann sich auf eine feste Sponsorenriege verlassen. „Die Sparkasse Wermelskirchen ist dabei, die Bäckerei Bauer, unser Geschäft PSW Bürobedarf und natürliche der Remscheider General-Anzeiger, der den Kindern und Jugendlichen ein Würstchen spendiert.“

Lesen Sie auch: Tausende feiern fröhlich zur Matinee

Kinder und Jugendliche haben großen Spaß auf der Kirmes

Als Gast hat sich Bürgermeisterin Marion Lück der großen Gruppe angeschlossen. „Das ist mein erster Kirmesrundgang mit dieser Kindergruppe“, sagt sie. „Die Corona-Pandemie hatte uns zwei Jahre lang einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber ich finde es schön, mitzubekommen, welchen Spaß die Kinder und Jugendlichen haben und dass das alles so ohne Probleme über die Bühne geht.“ Delia Schmidts Tochter Alina Riedel kommt mit einem Säckchen pinkfarbener Plastikmünzen wieder. „Die sind gleich für den Auto-Scooter, da wollen alle Kinder und Jugendlichen mitfahren“, sagt sie. „Ich finde es klasse, wie die Schausteller mitmachen und wie selbstverständlich sie die Kinder kostenfrei mitnehmen.“

„Ich will aber auf jeden Fall auf Extreme“, sagt die 13-jährige Alexandra. Leonie (13) ergänzt: „Nee, das will ich lieber nicht, aber auf jeden Fall Mr. Graffity und aufs Riesenrad.“ Ranja (14) und ihre elfjährige Schwester Raha sind auch schon ganz aufgeregt. „Das ist jedes Jahr immer wieder richtig toll.“

Die große Gruppe ist nach anderthalb Stunden erst bei Extreme angekommen. „Das ist klasse“, ruft ein Jugendlicher. Mädchen sitzen im Fahrgeschäft und fangen an, zu kreischen, sobald es sich bewegt. Und es geht hoch hinaus, wird immer schneller und die Gondeln an den beiden Enden fangen an, sich zu überschlagen. „Für mich wäre das nichts“, sagt Bürgermeisterin Marion Lück und spricht Delia Schmidt aus der Seele.

Auch für die Erzieher ist der Kirmesbesuch ein voller Erfolg

„Unsere Kinder und Jugendlichen bekommen durch diese Aktion einen besonders schönen Nachmittag“, sagt Rainer Siekmann aus der Geschäftsleitung des Evangelischen Jugendhilfe Bergisches Land. „Und wir aus den verschiedenen Wohngruppen und der Verwaltung treffen auch noch mal zwanglos aufeinander und sehen uns so auch ganz entspannt.“ Er und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind froh, dass es diesen Kirmesrundgang gibt. „Viele können sich doch gar nicht mehr viel auf einer Kirmes erlauben“, sagt Delia Schmidt. „Weil ich die Aktion schon 28 Jahre organisiere und begleite, kenne ich viele Kinder von klein an. Heute habe ich sogar Mieter von jungen Menschen, die früher in den Wohngruppen aufgewaschen sind. Ich finde, es ist eine schöne Sache.“

Immer noch stehen Kinder vor Extreme in der Schlange. „Das ist mega“, sagt ein Jugendlicher abschließend. Ein bisschen weiß um die Nase ist er aber doch. „Wir haben heute Glück mit dem Wetter“, sagt Delia Schmidt. „Wir hatten hier schon alles, Regen, Hitze, aber auch schon mal Kälte.“ Sie freue sich schon wieder aufs nächste Jahr – und die Kinder erst.

Rundgang

Der Kirmesrundgang beinhaltet für die Kinder, kostenlos Karussell und andere Geschäfte fahren, ein vom RGA gesponsertes Bockwürstchen, kleine Geschenke sowie zum Abschluss eine Runde gemeinsames Kaffeetrinken und Kuchen essen. Delia Schmidt führte den Rundgang zum 28. Mal durch.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Politiker stimmen für Rhombusquartier
Politiker stimmen für Rhombusquartier
Politiker stimmen für Rhombusquartier
Photovoltaik: Antrag wird verschoben
Photovoltaik: Antrag wird verschoben
Photovoltaik: Antrag wird verschoben
Rat spricht sich für Ämter-Wechsel aus
Rat spricht sich für Ämter-Wechsel aus
Rat spricht sich für Ämter-Wechsel aus
Loches-Platz: Eröffnung Anfang 2023
Loches-Platz: Eröffnung Anfang 2023
Loches-Platz: Eröffnung Anfang 2023

Kommentare