Feuerwehreinsatz

Brand an der L101: Verursacher meldet sich bei Polizei

Zwischen Limmringhausen und Luchtenberg brennt eine Grünfläche.
+
Zwischen Limmringhausen und Luchtenberg brennt eine Grünfläche.
  • VonKatharina Birkenbeul
    schließen

Zwischen Limmringhausen und Luchtenberg brannte es am Sonntag an mehreren Stellen.

+++ Update, 8. August, 16.50 Uhr +++

Von Anja Carolina Siebel

Wermelskirchen. Feuerwehrchef Holger Stubenrauch war eigentlich am Sonntag nicht im Dienst. „Bei einer solchen Einsatzlage fahre ich aber trotzdem meist mit raus“, sagt der Wermelskirchener einen Tag nach dem Brand in Dabringhausen-Luchtenberg. Sein erstes beruhigendes Fazit nach dem Flächenbrand, bei dem mehrere Wiesen auf etlichen Kilometern an der L 101 in Flammen standen: „Zum Glück ist nichts weiter passiert und niemand zu Schaden gekommen.“

Aber das hätte anders ausgehen können. „Ställe und Wohnbebauung sind ganz in der Nähe“, sagt Holger Stubenrauch. „Aber die Anwohner haben Gott sei Dank reagiert und sofort begonnen, zu löschen.“ Die Brandursache ist der Polizei inzwischen bekannt. Wie Polizeisprecher Christian Tholl auf WGA-Nachfrage mitteilt, war es ein historischer Trecker, der Richtung Altenberg unterwegs gewesen war und offenbar Funken verloren hatte. „Der Halter hat sich bei uns gemeldet, nachdem Zeugen schon von Funkenflug durch einen Traktor gesprochen hatten“, berichtet Tholl. Der Traktor stamme aus dem Jahr 1966 und sei in die Jahre gekommen. Tholl: „Dem Halter kann man da eher keine Vorwürfe machen. Beabsichtigt hatte er das mit Sicherheit nicht.“

Die Konsequenzen der sonntäglichen Ausfahrt waren aber deutlich. Über mehrere Kilometer erstreckte sich der Vegetationsbrand. Die Feuerwehr war gegen 14.49 Uhr zunächst wegen eines Gelände-Brandes im Bereich Luchtenberg alarmiert worden. Der örtlich zuständige Löschzug Dabringhausen sowie die hauptamtlichen Kräfte der Feuer- und Rettungswache wurden entsendet.

Noch während der Anfahrt stellte sich jedoch heraus, dass es sich offenbar um mehrere Flächenbrände entlang der L 101 handeln sollte. Daraufhin wurde zunächst ein weiterer Löschzug zur Unterstützung alarmiert, später gab es Stadtalarm. „Wir haben außerdem noch Kräfte aus Burscheid-Hilgen mobilisieren müssen“, sagt Holger Stubenrauch.

Feuerwehr spürte mehrere Brandorte auf

Die Feuerwehr spürte vor Ort mehrere Brandorte auf. Zudem waren Strohauflagen von landwirtschaftlichen Flächen in Brand geraten. Eine etwas umfangreichere Einsatzstelle befand sich allerdings im Bereich Bremen. Hier waren mehrere Strohballen in Brand geraten. Unter Mithilfe einiger Landwirte konnte das Brandgut mit mehreren Arbeitsmaschinen für die Löschmaßnahmen auseinandergezogen werden. Gegen 18 Uhr war der Einsatz beendet.

+++ Update, 18 Uhr +++

Wermelskirchen. Am Sonntag gegen 14.50 Uhr musste die Feuerwehr Wermelskirchen an die L101 ausrücken. Wie sich später herausstellte, brannten zwischen Limmringhausen un d Luchtenberg mehrere Böschungen sowie Strohauflagen auf landwirtschaftlichen Flächen entlang der L101.

Aufgrund der Ausmaße des Brandes wurde ein Stadtalarm für die gesamte Feuerwehr Wermelskirchen ausgelöst. Zudem wurden Kräfte des Löschzuges Burscheid-Hilgen hinzugezogen. Gemeinsam konnten die meisten Brände schnell gelöscht werden. Im Bereich der Ortslage Bremen musste ein Landwirt zu Hilfe gezogen werden, der das Feuer für die Löschmaßnahmen mit Hilfe von Arbeitsmaschinen auseinanderziehen konnte.

Die Nachlöscharbeiten dauern noch an. Die Polizei ermittelt nach der Brandursache.

Mit Blick auf den Waldbrandgefahrenindex und den Graslandfeuerindex ist die Feuerwehr Wermelskirchen auch in der kommenden Woche in erhöhter Alarmbereitschaft und bittet um extreme Vorsicht und Umsicht in der Natur. Denn: „Wälder und Wiesen sind aktuell so trocken, dass bereits ein Funke ausreichen würde, damit die ganze Fläche und auch ein Waldgebiet wie Zunder brennt“, warnt Feuerwehr-Chef Holger Stubenrauch.

Erste Meldung am 7. August

Wermelskirchen. Eine Grünflächen an der L101 zwischen Limmringhausen und Luchtenberg brennt. Die Feuerwehr Wermelskirchen ist im Einsatz und versucht das Feuer zu löschen.

Laut Polizei hatten Zeugen gesehen, wie ein alter Traktor die Straße entlangfuhr und Funken schlug. Der Verursacher sei der Polizei aber nicht bekannt. 

Die Straße sollte in dem Bereich weiträumig umfahren werden.

Zwischen Limmringhausen und Luchtenberg brennt eine Grünfläche.

Weitere Infos folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Pflegekräfte bestehen ihre Ausbildung
Pflegekräfte bestehen ihre Ausbildung
Pflegekräfte bestehen ihre Ausbildung
CVJM Hünger veranstaltet Trödel
CVJM Hünger veranstaltet Trödel
CVJM Hünger veranstaltet Trödel
Er will die Obi-Geschichte fortführen
Er will die Obi-Geschichte fortführen
Er will die Obi-Geschichte fortführen

Kommentare