Auszeichnung

Bundesverdienstorden für Brigitte Krips

Brigitte Krips (Mitte) wurde von Bürgermeisterin Marion Lück und Landrat Stephan Santelmann geehrt.
+
Brigitte Krips (Mitte) wurde von Bürgermeisterin Marion Lück und Landrat Stephan Santelmann geehrt.
  • Susanne Koch
    VonSusanne Koch
    schließen

Landrat Stephan Santelmann überreichte den Orden. Die Wermelskirchenerin hat an unzählen Stellen mitgewirkt, ihr Einsatz beeindruckt auch Bürgermeisterin Marion Lück.

Wermelskirchen. Direkt neben ihrer zweiten Heimat – dem Waschcafé - erhielt Brigitte Krips gestern den Bundesverdienstorden in den Bürgerhäusern an der Eich. „Diese Würdigung des Bundespräsidenten ist immer verbunden mit ganz wichtigem Engagement für diese Gesellschaft“, sagte Landrat Stephan Santelmann zur Gewürdigten.

Er zitierte den ehemaligen Bundeskanzler Professor Dr. Ludwig Erhard: „Solange ein Volk über Menschen verfügt, die bereit sind füreinander einzutreten, so lange hat es auch eine Zukunft.“ Und schloss einen Satz von Erich Kästner an: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“

Und dass Brigitte Krips sehr vieles tut, wurde angesichts der Liste ihres ehrenamtlichen Engagements deutlich: Als Lehrerin war sie bis zur Geburt ihre dritten Kindes tätig. 1992 wirkte sie an der Optimierung der Katholischen Kirchengemeinde mit.

1998 übernahm sie den Vorsitz der Caritas und wurde immer wieder mit Not und Armut konfrontiert. So gründete sie 2007 die Tafel in Wermelskirchen.
Lesen Sie dazu auch: „Im Moment ist die Nachfrage groß“ - Interview zur Lage der Tafel in Wermelskirchen

„Aufgrund ihrer langjährigen Ratstätigkeit und ihrer Vernetzung in der Öffentlichkeit ist die Zahl der versorgten Familien auf über 500 gewachsen“, sagt Stephan Santelmann. 2015 war sie mit bei den Gründern von „Wir in Wermelskirchen“ und 2017 wurde das Waschcafé eröffnet. „Dort können Menschen ihre Wäsche waschen, während sie beispielsweise beraten werden, Formulare mit Hilfe von Ehrenamtliche ausfüllen und ihre Kinder betreut werden“, sagt Stephan Santelmann.

Von 2014 bis 2020 Ratsmitglied in Wermelskirchen

Von 2001 bis 2020 wirkte Brigitte Krips im Caritas-Rat mit. Von 1991 bis 2014 war sie sachkundige Bürgerin der CDU und von 2014 bis 2020 Ratsmitglied in Wermelskirchen. „Liebe Frau Krips, ihre Engagement ist beeindruckend“, befand Santelmann. „Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie und allen, die mitwirken, alles Gute und viel Gesundheit.“

Und weil Brigitte Krips auch um ein paar Worte von Marion Lück gebeten hatte, freute sich die Bürgermeisterin: „Brigitte, du hast Unfassbares geleistet, ohne Dich würde es vieles in Wermelskirchen nicht geben. Das ist großartig.“

Wegen der Arbeit des Mannes sei die Familie nach Wermelskirchen gezogen. „Und davon profitieren alle.“ Besonders die Stärke, andere zu motivieren und mitzureißen, sei hervorzuheben. „Ich bewundere deine Hartnäckigkeit“, sagte Bürgermeisterin Marion Lück. „Und ich verspreche dir, dass ich mich dafür einsetze, dass die Tafel neue Räume findet. Wann, das kann ich noch nicht sagen, aber ich tue alles.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Einrichtung wartet auf die „Wilde 13“
Einrichtung wartet auf die „Wilde 13“
Einrichtung wartet auf die „Wilde 13“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Bauern kommen mit blauem Auge davon
Bauern kommen mit blauem Auge davon
Bauern kommen mit blauem Auge davon
Dieser Spielplatz wird naturnah und inklusiv
Dieser Spielplatz wird naturnah und inklusiv
Dieser Spielplatz wird naturnah und inklusiv

Kommentare