Vorsperre Große Dhünn: Südlicher Uferweg bleibt zu

Der Wanderweg um die Große Vorsperre bleibt aus Naturschutzgründen geschlossen – es wird Kontrollen geben. Archivfoto: Wupperverband
+
Der Wanderweg um die Große Vorsperre bleibt aus Naturschutzgründen geschlossen – es wird Kontrollen geben. Archivfoto: Wupperverband

Letzter ungestörter Lebensraum für Tiere

-lho- Wie bereits im vergangenen Jahr bleibt der südliche Uferweg der Vorsperre Große Dhünn geschlossen. Darauf haben sich Wupperverband und Rheinisch-Bergischer Kreis verständigt.

Ausschlaggebend für die Entscheidung sei eine aktuelle Bewertung des Kreises in Sachen Artenschutz, heißt es vom Wupperverband. Demnach sei die Große Dhünn-Talsperre ein überregional herausragender Lebensraum für die Vogelwelt. Eine aktuelle Kartierung zeige, dass dort unter anderem der Seeadler und der Schwarzstorch sowie die seltenen Rastvögel Rothalstaucher und Ohrentaucher gesichtet wurden. Auch viele andere Arten können sich hier entwickeln. Und das vor allem im Bereich des südlichen Uferwegs, der zur Wasserschutzzone 1 der Trinkwassertalsperre gehört. „Er ist derzeit der letzte ungestörte Bereich an der Großen Dhünn-Talsperre“, macht der Wupperverband deutlich.

In die Entscheidung sei – wie im vergangenen Jahr – die Corona-Krise eingeflossen und der Drang vieler Menschen, ihre Freizeit in der Region zu verbringen. „Mit Corona nahm der Andrang an der Großen Dhünn-Talsperre deutlich zu“, schreibt der Wupperverband. Immer häufiger hätten Mitarbeiter Wanderer in der Schutzzone angetroffen, die sich verlaufen hätten oder gezielt Feuerstellen gebaut und befestigte Badestellen gesucht hätten.

Zukunft des Wanderwegs muss noch geklärt werden

Weil der Andrang in den Jahren vor der Pandemie deutlich geringer war, öffnete der Verband bislang den südlichen Uferweg durch eine befristete Ausnahmegenehmigung zwischen dem 15. März und dem 10. Oktober. Wie der Kreis und der Wupperverband künftig mit dem südlichen Uferweg verfahren, werden sie im Laufe dieses Jahres klären.

Auch ohne den südlichen Uferweg sind Ausblicke aufs Wasser möglich, zum Beispiel vom Staudamm in Lindscheid aus oder von den Dämmen der Vorsperren Große Dhünn und Kleine Dhünn. Auf einem 40 Kilometer langen Weg kann die Große Dhünn-Talsperre ganzjährig umrundet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Inzidenz: Gastronomen fürchten Lockdown
Inzidenz: Gastronomen fürchten Lockdown
Inzidenz: Gastronomen fürchten Lockdown
Steinco: Bereiche sollen verkleinert werden
Steinco: Bereiche sollen verkleinert werden
Steinco: Bereiche sollen verkleinert werden
Unterburg: Einsatz für Retter belastend
Unterburg: Einsatz für Retter belastend
Unterburg: Einsatz für Retter belastend
Corona: 14 weitere Fälle im Kreis
Corona: 14 weitere Fälle im Kreis

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare