Jetzt macht Circus Casselly Station

Visionen für das Rhombus-Gelände

Sven Schulte gehört zu der Eigentümergesellschaft, die das Rhombus-Gelände verwaltet. Foto: Michelle Jünger
+
Sven Schulte gehört zu der Eigentümergesellschaft, die das Rhombus-Gelände verwaltet.

Eigentümer haben aufgeräumt und entrümpelt.

Von Michelle Jünger

Gelbe und blaue Streifen ragen nun über die Außenfassade des Rhombusgeländes an der Remscheider Straße. Am Freitagnachmittag wurde das Zirkuszelt der Utopiastadt, vormals das Zelt vom Circus Jonny Casselly, im Innenhof der Fabrikruinen hochgezogen. Wo früher unter Robert Weber Blech- und Eisenwaren verzinkt wurden, entsteht jetzt ein neues Stückchen Kultur.

Die Idee dafür hatten Sven Schulte und Walter vom Stein, beide Mitglieder der Eigentümergesellschaft, die das große Areal verwaltet. Eigentlich wird dort schon lange nicht mehr mit Metall gearbeitet, und über die Jahrzehnte ist das Gelände verwildert, die Gebäude verfallen. Die beiden Eigentümer haben jedoch eine Vision von der Zukunft des Geländes, und so begannen die Aufräum- und Entrümpelungsarbeiten.

„Wir haben den gesamten Schrott, Bäume und den Schutt seit Februar 2020 hier beseitigt“, erzählt Sven Schulte. Für die beiden Initiatoren ist wichtig, ein wenig der Geschichte zu erhalten, aber etwas Neues an diesem Ort zu schaffen. Ei-nen Ort für Veranstaltungen, aber auch für Gewerbe und Wohnraum. Ihr Konzept für den Rhombus-Park ist umfang-reich. Allein die alten Fabrikräume, von denen nur noch die Außenmauern stehen, haben eine Fläche von etwa 3 200 Quadratmetern.

Und genau darin steht nun das etwa 450 Quadratmeter große Zelt. Da in der Utopiastadt in Wuppertal demnächst die Vorbereitungen für den Solar Decathlon laufen, ist es für das kommende Jahr eine Leih-gabe und kann so auch schon für den Kultursommer in Wer-melskirchen genutzt werden.

Auch das Team vom Circus Jonny Casselly ist da. Sie kennen das Zelt, welches sie vor drei Jahren verkauft haben, natürlich in und auswendig, und jeder Handgriff sitzt dort beim Aufbau. Alfons Casselly findet die Idee der Rhombus-Eigentümer auch gut und hilft gerne beim Aufbau. „So wird es gut genutzt, und wir helfen uns auch gerne gegenseitig“, sagt er.

Bereits in der achten Generation unterwegs

Bereits in der achten Generation ist das Zirkusleben das Familiengeschäft, und die Pandemie hat diesem schwer zu schaffen gemacht. Aufgeben will aber keiner, und glücklicherweise können Cassellys auch in diesem Jahr wieder die Kinderferienangebote in Wuppertal und im Herbst in Remscheid anbieten.

„Hier in Wermelskirchen könnten wir vielleicht eine kleine Wintershow machen. Und Walter vom Stein hat an-geregt, im Januar hier eine richtige Zirkusschule zu veranstalten. Wir hoffen wirklich, dass das funktioniert, aber bisher sind das nur grobe Pläne“, erklärt Alfons Casselly, bevor er zum Aufbau zurückkehrt.

Neben Akrobatikkünsten ist aber beim Aufbau auch schwe-res Gerät gefordert. Norma-lerweise werden die 56 gro-ßen Pflöcke, die die Stahlseile halten, in eine Wiese eingeschlagen. Hier in Wermelskirchen treffen sie auf harten Beton. Deshalb wurden entsprechende Bohrlöcher benötigt, die nur durch einen leistungsstarken Bohrer geschaffen werden konnten. Den hat der Perfekte Halt aus Remscheid gestellt, wofür Sven Schulte auch unglaublich dankbar war. „Ohne diese Unterstützung hätten wir den Aufbau vergessen können. Beim Abbau ist außerdem eine der Sicherungsleinen gerissen, dafür wurde uns auch direkt eine Lösung geliefert“, sagt er. Rund um das Zelt sind außerdem die kleinen Büdchen aufgestellt, die man so vom Weihnachtsmarkt kennt. Die Eigentümer haben diese auf-gekauft und können dadurch rund ums Jahr Stände in ihren Räumen anbieten.

Auch die Strom- und Wasserversorgung wurde von Grund auf überarbeitet. An den sechs Stationen können Buden oder auch Food-Trucks ganz einfach aufgebaut und direkt eingestöpselt werden.

Der Zuspruch der Wermelskirchener auf das Zelt ist laut Sven Schulte sehr groß. Immer häufiger wird er mit Ideen kontaktiert. Ob für betriebliche Feiern, private Events oder öffentliche Veranstaltungen – der Rhombus-Park ist für alles offen.

Hintergrund

Der Kultursommer Wermelskirchen startet ab 20. August auch im Rhombus-Park in Kooperation mit der Stadt Wermelskirchen. Der Veranstaltungsort bildet bis zum 31. Oktober einen Platz für Musik, Tanz und vieles mehr. Alle Termine und das gesamte Angebot des Kultursommers 2021 sind im Internet nachzulesen. Veranstaltungsanfragen oder Ideen für die Zukunft des Parks können Interessierte per Mail an die Schulte Grund-stücksgesellschaft senden: info@rhombuspark.de

www.rbk-direkt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

32 Beschicker stemmen die Herbstkirmes
32 Beschicker stemmen die Herbstkirmes
32 Beschicker stemmen die Herbstkirmes
Sperrmüll abzugeben, kostet nichts mehr
Sperrmüll abzugeben, kostet nichts mehr
Sperrmüll abzugeben, kostet nichts mehr
Frischmarkt Dhünn ist Treffpunkt in Wermelskirchen
Frischmarkt Dhünn ist Treffpunkt in Wermelskirchen
Frischmarkt Dhünn ist Treffpunkt in Wermelskirchen
10 000. Briefwähler erhält kleines Präsent
10 000. Briefwähler erhält kleines Präsent
10 000. Briefwähler erhält kleines Präsent

Kommentare