Eric Hausherr hat viel vor im Institut

VHS: Der „Neue“ motiviert zum Aufbruch

Eric Hausherr freut sich auf neue Aufgaben.
+
Eric Hausherr freut sich auf neue Aufgaben.

Er freut sich über ein leistungsstarkes Team.

Von Anja Carolina Siebel

Wermelskirchen. Eric Hausherr hat ein schönes Bild, wenn er an seine Arbeit der kommenden Jahre denkt: „Ich komme mir ein bisschen vor wie ein Gärtner mit einer Gießkanne. Und überall, wo ich gieße, also Energie aufwende, da fängt es an zu sprießen.“ Der Leiter der Volkshochschule (VHS) Bergisches Land, der am 1. April seinen Dienst antrat, hat Visionen.

Aber nicht solche, die für eine Institution wie die VHS und ihr zwölfköpfiges Team vor Ort in Wermelskirchen nicht umsetzbar wären. „Ich hole mir immer Feedback bei meinem Team“, sagt der 54-Jährige. „Und ich bekomme mit, dass auch da eine gewisse Aufbruchsstimmung herrscht. Dass die Mitarbeitenden Lust haben auf Entwicklung, auf etwas Neues.“

Diese Aufbruchsstimmung war spürbar bei der jüngsten Verbandsversammlung. Eric Hausherr machte indes auch unmissverständlich klar: „Würden wir uns nicht jetzt weiterentwickeln, gäbe es uns vermutlich in ein paar Jahren nicht mehr.“ Fakt ist: Gerade in den Jahren der Corona-Pandemie hatte die VHS wenig Möglichkeiten, ein abwechslungsreiches Programm anzubieten. Und: Inzwischen besteht ein Gros des Angebotes aus Integrationskursen.

Eric Hausherr will Spektrum erweitern

So fielen bisher gerade einmal 931 Stunden auf die Bereiche EDV, Beruf und Sprachen sowie 1013 auf die Bereiche Gesundes Leben, Kultur, Gesellschaft – dagegen indes 13479 Stunden auf Integrationskurse. Hausherr: „Das ist ein sehr wichtiger Bereich, der natürlich weiter bei uns bestehen bleibt. Aber wir müssen natürlich unser thematisches Spektrum wieder erweitern und für mehr Zielgruppen attraktiv gestalten.“ Vor allem die junge und mittlere Generation wolle die Volkshochschule wieder für sich gewinnen.

„Es tut sich jetzt einfach viel bei uns“, sagt Hausherr. „Nicht nur unser neues Programm, das viele neue Themen, Formate und neue Kooperationen beinhaltet, zählt dazu. Wir wollen uns auch mehr digitalisieren.“ Er denke da an Web-Seminare, digitales Marketing wie Newsletter, EDV-Ausstattung, Social Media und so weiter. Der VHS stünde eine komplette Neuausrichtung bevor.

Der Gebäudekomplex an der Wirtsmühler Straße.

Hausherr: „Dazu haben wir schon viel angeleiert, was am deutlichsten wird, wenn man sich unsere neue Website, unser neu gestaltetes Programm, unsere neuen Social-Media-Accounts und unsere kleinen Info-Filme anschaut.“

Auch die Kreativität der Referenten ist gefragt

Angebote wie Führungskräfte-Trainings, Power-Point-Schulungen oder Social Media fürs Business sollen Zielgruppen aufmerksam machen. Und: Die Referenten werden motiviert, eigene Ideen einzubringen. „Das klappt wunderbar“, ist der neue VHS-Leiter begeistert. „Die sprudeln nur so vor Ideen.“ „Mit der neuen Website stellen wir uns außerdem digital neu auf“, sagt Eric Hausherr. „Aber dennoch wollen wir auch an dem gedruckten Programm festhalten, denn wir wollen ja auch unsere Zielgruppe der älteren Generation weiter einbinden.“

Der Blick über den Tellerrand ist Eric Hausherr stets wichtig. So hat er unter anderem ein Auge auf die Volkshochschule Ennepe-Ruhr-Süd: „Die sind inzwischen vollständig digitalisiert und entwickeln viele neue Ideen. Das könnte ich mir bei uns auch gut vorstellen.“

Die Standortfrage, betont Hausherr, sei dabei zweitrangig. Mit Entstehung der neuen Gesamtschule an der Wirtsmühler Straße wird möglicherweise auch das Team der Volkshochschule sein Domizil wieder wechseln müssen. „Das bereitet mir aber keine Sorge, denn es ist eigentlich völlig egal, von wo wir arbeiten“, unterstreicht Eric Hausherr. „Es kommt darauf an, wie wir unsere Inhalte aufstellen und präsentieren. Und das gehen wir gerade intensiv und motiviert an.“

Hintergrund

Neben Kursen in Fremdsprachen, EDV oder anderen Hilfsmitteln für den beruflichen Alltag kann man in der VHS auch Schulabschlüsse erwerben. Darüber hinaus bietet die VHS zahlreiche Kurse für Gesundheit und Wohlbefinden an. Künstlerische und kulturelle Seminare sowie Deutsch-Integrationskurse runden das Programm ab. Anmeldestart für das neue Herbst-Semesterprogramm ist ab 15. Juni unter

www.vhs-bergisch-land.de

Standpunkt von Anja Carolina Siebel: Solche Leute braucht es

anja.siebel@rga.de

Eric Hausherr ist ein Macher. Und seine Motivation ist ansteckend. Das bekommen auch die Mitarbeitenden im Team mit. Es herrscht Aufbruchsstimmung bei der Volkshochschule, seit der neue Chef da ist. Geplant sind nun neue Kurse, neue Inhalte – und vor allem, eine neue, jüngere Generation für diese Inhalte zu begeistern. So soll die Zukunft der VHS in Wermelskirchen, Burscheid und Leichlingen dauerhaft gesichert werden. Ganz gleich, ob dieser Plan so aufgeht, wie Eric Hausherr sich das vorstellt: Es braucht solche Leute wie ihn. Die mitreißen, motivieren, den Mut haben, Neues zu wagen und alte Zöpfe abzuschneiden. Dabei ist Eric Hausherr aber nicht abgehoben, sondern holt sich ganz bodenständig immer wieder Feedback von seinem Team. Kurz gesagt: Der Volkshochschule unter seiner Leitung ist zu wünschen, dass es ganz steil aufwärts geht in der nächsten Zeit. Und danach sieht es momentan stark aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Brand an der L101: Verursacher meldet sich bei Polizei
Brand an der L101: Verursacher meldet sich bei Polizei
Brand an der L101: Verursacher meldet sich bei Polizei

Kommentare