Versuchter Mord: Haftbefehl gegen 28-Jährigen

-acs- Gegen den 28-jährigen Wermelskirchener, der am Freitag seine Eltern mit einer Axt schwer verletzt hatte, liegt jetzt ein Haftbefehl vor. Das bestätigt Staatsanwalt Ulrich Bremer (Staatsanwaltschaft Köln) auf Nachfrage. Der Mann, der im Anschluss an seine Tat in suizidaler Absicht von der Autobahnbrücke in Hünger auf die A 1 gesprungen war, schwebe weiterhin in Lebensgefahr und sei nicht ansprechbar.

Er liegt in einem Krankenhaus und wird dort von der Polizei bewacht. Auch sein Vater sei lebensgefährlich verletzt. Die Mutter hatte bei dem Axtangriff ihres Sohnes zwar schwere Verletzungen erlitten, sei aber außer Lebensgefahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Zehn Fragen an Ilhan Bielefeld
Zehn Fragen an Ilhan Bielefeld
Zehn Fragen an Ilhan Bielefeld

Kommentare