Vereine sollen Hilfe bekommen

Rettungsschirm

-ms- Auf einen „lokalen Rettungsschirm“ für Vereine und sonstige Institutionen mit Einbußen durch die Corona-Krise haben sich die Vorsitzenden der im Rat vertretenen Fraktionen im Ältestenrat verständigt. Er soll mit den erforderlichen beziehungsweise verfügbaren Haushaltsmitteln ausgestattet werden. Ferner sollen die örtlichen Schulen in den Rettungsschirm einbezogen werden. „Damit soll ein deutliches Signal gesendet werden, dass für die Bereiche Schule, Sport, Kultur, Soziales und Bildung für den Bedarfsfall eine Unterstützung durch alle im Stadtrat vertretenen Fraktionen angestrebt wird – sofern die Unterstützungsprogramme anderer staatlicher Ebenen nicht hinreichend wirken“, erklärt die Stadtverwaltung.

Mit Christiane Beyer werde auch eine Anlaufstelle innerhalb der Stadtverwaltung eingerichtet, an welche sich Antragsteller aus dem Ehrenamt für den lokalen Rettungsschirm wenden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Dabringhauser Freibad öffnet am Dienstag
Dabringhauser Freibad öffnet am Dienstag
Dabringhauser Freibad öffnet am Dienstag
SSV Dhünn kickt fürs benachbarte Freibad
SSV Dhünn kickt fürs benachbarte Freibad
SSV Dhünn kickt fürs benachbarte Freibad

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare