Unerwartet auf den Sport gekommen

-
+
-

Von Anja Carolina Siebel

Sind Sie auch Mitglied eines Fitnessclubs? Dann kennen Sie vielleicht auch das Phänomen der „Karteileiche“. Die Verfasserin, einst sportbegeistert und sehr eifrig, was die körperliche Fitness anging, war jetzt monatelang so eine. Unter anderem Corona sei Dank. Faule Ausrede? Stimmt. War aber so. Denn nach monatelanger Pause fand man den Einstieg einfach nicht mehr. Nun war sie zu Gast in einem neuen, sehr chicen Fitnessstudio. So mit warmem Licht und Milchkaffee zur Begrüßung. Begeisterung machte sich breit. „Das sieht fantastisch aus.“ Der Wille zum Wechsel des Studios war sofort da. Verbunden mit dem festen Vorsatz, „im neuen Jahr“ sofort wieder einzutauchen, in die Welt der Cardiogeräte und Gewichte. Das ist ja noch etwas hin, beruhigte man sein Gemüt mit dem Gedanken an Adventskaffee und Weihnachtsschmaus. Da kann man sich doch wunderbar zurücklehnen und schon mal von gesunden Zeiten träumen. Unterbrochen von einem Telefonklingeln. Der Fitnesstrainer war am Hörer. „Du, wir haben uns überlegt, du kannst morgen schon starten. Wäre doch gelacht, wenn wir dich nicht wieder in Bewegung bekämen.“ Nun ja. Da war die Freude aber groß. Wo sind eigentlich die Sportklamotten hin?

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Die Stadt muss eine Lösung finden“
„Die Stadt muss eine Lösung finden“
„Die Stadt muss eine Lösung finden“
Firma Dönges spendet ans Foodsharing-Team
Firma Dönges spendet ans Foodsharing-Team
Firma Dönges spendet ans Foodsharing-Team
Testzentrum jetzt auch am Krankenhaus
Testzentrum jetzt auch am Krankenhaus
Testzentrum jetzt auch am Krankenhaus
Dorfkinder bilden das Dreigestirn
Dorfkinder bilden das Dreigestirn
Dorfkinder bilden das Dreigestirn

Kommentare