Stadt sucht Wahlhelfer für September

Im September wird wieder gewählt. Archivfoto: Roland Keusch
+
Im September wird wieder gewählt. Archivfoto: Roland Keusch

Verwaltung steckt schon in den Vorbereitungen für die Bundestagswahl

Von Anja Carolina Siebel

Der Corona-Pandemie zum Trotz: Die Bundestagswahl soll dieses Jahr am 26. September stattfinden. Zumindest ist derzeit nicht Gegenteiliges bekannt. Die Stadt Wermelskirchen sucht deshalb jetzt schon Wahlhelfer, die bei der Abwicklung von Brief- und Urnenwahl unterstützen. Das teilt die Verwaltung jetzt öffentlich mit.

Mit den Vorbereitungen seien die zuständigen Mitarbeiter im Rathaus bereits gestartet. Etwa 270 Wahlhelfer werden in diesem Jahr gesucht, die die Wahllokale und Briefwahlvorstände unterstützen, für einen reibungslosen Ablauf des Wahlsonntages sorgen und das Wahlergebnis in ihren jeweiligen Wahlvorständen ermitteln sollen.

Neben städtischen Mitarbeitern setze die Stadt Wermelskirchen auch in diesem Jahr wieder auf die Unterstützung durch freiwillige Helferinnen und Helfer.

Die Stadt weist darauf hin, dass es sich bei der Tätigkeit um ein Ehrenamt handelt. Dazu würden die Bürger mit einer schriftlichen Benachrichtigung einberufen. Die förmliche Einberufung kann, wenn sie einmal schriftlich ausgesprochen ist, in der Regel nicht rückgängig gemacht werden. Deshalb sollten sich nur Wahlberechtigte melden, die ein ernsthaftes Interesse an der ehrenamtlichen Tätigkeit haben.

Die Verwaltung hat schon eine Informationsübersicht erstellt, mit der sie sich direkt an Interessierte wendet. Die potenziellen Wahlhelfer brauchen demnach keine Vorkenntnisse. Sie müssen mindestens 18 Jahre alt und wahlberechtigt sein. Zudem sollten sie möglichst in Wermelskirchen wohnen. Wünsche zum Einsatzort der Wahlhelfer würden, soweit möglich, berücksichtigt, heißt es. Als kleines finanzielles Dankeschön gibt es eine Entschädigung von 40 Euro bei einem Einsatz im Briefwahlvorstand und 50 Euro bei einem Einsatz im Wahllokal. Vor der Wahl werden wieder Schulungen für die Wahlvorsteher, stellvertretenden Wahlvorsteher und Schriftführer aller Wahlvorstände angeboten.

Den Wahlsonntag können sich die Helfer nach Absprache mit dem Wahlvorsteher und den übrigen Mitgliedern im Wahlvorstand in Schichten einteilen. Am Wahltag ist das Team des Wahlamtes bei Fragen immer erreichbar. Zudem werden alle Schutzmaßnahmen nach der dann gültigen Corona-Schutzverordnung eingehalten und alle erforderlichen Mittel hierzu zur Verfügung gestellt.

Zum Wahlhelfen bewerben kann man sich ab sofort wieder auf der städtischen Internetseite unter der Rubrik „Rathaus – Politik & Wahlen – Wahlen – Wahlhelfer“ oder telefonisch in der Zeit von 8 bis 12 Uhr, montags bis freitags, unter Tel. (0 21 96) 71 01 04 im Haupt- und Personalamt oder auch per E-Mail.

www.wermelskirchen.de;

wahlen@wermelskirchen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Stadt verleiht den Heimatpreis
Stadt verleiht den Heimatpreis
Stadt verleiht den Heimatpreis
Spekulatius birgt Geheimnisse
Spekulatius birgt Geheimnisse
Spekulatius birgt Geheimnisse
Corona: Inzidenz jetzt bei 335,4
Corona: Inzidenz jetzt bei 335,4
Corona: Inzidenz jetzt bei 335,4
Zum Glück ist nichts passiert
Zum Glück ist nichts passiert

Kommentare