Stadt bietet Training „Fit mit dem Pedelec“ an

Geschwindigkeit und Gewicht sind bei E-Fahrrädern anders als bei herkömmlichen.Symbolfoto: Christian Beier
+
Geschwindigkeit und Gewicht sind bei E-Fahrrädern anders als bei herkömmlichen.Symbolfoto: Christian Beier

Veranstaltung findet zur Europäischen Mobilitätswoche statt

Von Anja Carolina Siebel

Mit einem Verkehrssicherheitstraining für Pedelec-Fahrer möchte die Stadtverwaltung Nutzer von elektronisch betriebenen Rädern in Sachen Verkehrssicherheit unterstützen. Das Fahrsicherheitstraining findet am Samstag, 18. September an der Berliner Straße statt. Die Veranstaltung „Fit mit dem Pedelec“ ist Teil der Europäischen Mobilitätswoche.

Elektrisches Radfahren liegt voll im Trend. Viele Menschen sind inzwischen mit E-Bikes und Pedelecs unterwegs. Für die Radfahrenden gibt es viele Vorteile: Sie können das Bergische ohne zu große Anstrengung auf zwei Rädern erkunden und sind in der Regel recht flott unterwegs.

Aber gerade in der Geschwindigkeit des angetriebenen Rades können auch die Tücken liegen. „Sowohl Radfahrer als auch Autofahrer unterschätzen oft, dass ein Pedelec eben nicht die Geschwindigkeit eines normalen Fahrrads hat“, erklärt Christiane Beyer, Demografiebeauftragte der Stadt. Die starke Beschleunigung, die höhere Grundgeschwindigkeit und das höhere Gewicht seien oft ungewohnt. „Und die Autofahrer denken häufig: Das ist ja ein Radfahrer, der ist nicht so schnell unterwegs; das täuscht beim E-Bike oft“, sagt Beyer.

Das Programm „Fit mit dem Pedelec“, das für alle Altersklassen gedacht ist, setzt genau da an und soll mit dem speziellen ein sicheres Gefühl, größere Souveränität und insgesamt mehr Spaß beim elektrischen Radfahren vermitteln.

Die Radfahrenden erproben dabei die Funktionsweise ihres Pedelecs. Ein Moderator der Verkehrswacht Solingen erläutert die Grundlagen, Funktionsweisen und Sicherheitsaspekte des Pedelec-Fahrens. Nach der Theorie folgt die Praxis.

Auf einem Parcours wird sicheres Fahren demonstriert

Abgestimmt auf die Fähigkeiten der Teilnehmenden werden in der Gruppe verschiedene Übungen ausprobiert und dabei die Effekte der höheren Geschwindigkeiten mit dem Pedelec demonstriert. Auf einem Parcours wird wiederum das sichere Fahren trainiert, um die Beweglichkeit und die Geschicklichkeit auf zwei Rädern zu verbessern.

„Der Anteil der E-Bike- und Pedelec-Fahrer wächst stetig“, sagt Christiane Beyer. „Es gibt aber natürlich auch immer wieder Unfälle, und das wollen wir ja möglichst verhindern.“

Eine Anmeldung über die Demografiebeauftragte der Stadtverwaltung ist erforderlich. Christiane Beyer ist erreichbar unter Tel. (0 21 96) 71 05 39 oder per E-Mail.

c.beyer@wermelskirchen.de

Das Projekt „Fit mit dem Pedelec“ ist ein gemeinschaftliches Projekt des Zukunftsnetzwerk Mobilität NRW und der Landesverkehrswacht NRW.

Die Veranstaltung findet am 18. September von 10 bis etwa 13 Uhr auf dem Außengelände des Autohauses Hildebrandt, Berliner Straße 95a, statt. Ein Pedelec und ein Helm sind mitzubringen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gastronomen grübeln über 2G-Regel
Gastronomen grübeln über 2G-Regel
Gastronomen grübeln über 2G-Regel
Schulbus kommt ständig zu spät
Schulbus kommt ständig zu spät
Konzept für die Innenstadt ist nicht in Sicht
Konzept für die Innenstadt ist nicht in Sicht
Konzept für die Innenstadt ist nicht in Sicht
Volker Ernst erweckt den Friedhof zum Leben
Volker Ernst erweckt den Friedhof zum Leben
Volker Ernst erweckt den Friedhof zum Leben

Kommentare