Politik

SPD wirbt um  jüngere Mitglieder

Hauptversammlung des Ortsvereins.

Von Theresa Demski

Viele Kreuzchen hatten die SPD-Mitglieder am Donnerstagabend in der Centrale zu machen: Nicht nur die Delegierten für den Kreisparteitag und den Kreisverbandsausschuss sollten während der Jahreshauptversammlung gewählt werden, auch Nachwahlen für Vorstandsämter standen an.

Vor allem durch den Umzug vom bisherigen Kassierer Stefan Becker, ergaben sich Veränderungen. Als Nachfolgerin wurde einstimmig Petra Weber gewählt, die bisher als stellvertretende Kassiererin agiert hatte. Die Stellvertretung übernimmt künftig Sarah Cardace, die noch ganz frisch in den Reihen der Wermelskirchener Sozialdemokraten unterwegs ist. Als neuer zweiten stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Versammlung Sven Garweg, der bisher als Beisitzer im Vorstand aktiv war. Für den nun freigewordenen Posten als Beisitzer wählten die Mitglieder Jürgen Scherkenbeck.

Petra Weber stellte dann direkt ihren ersten Kassenbericht vor – und der spiegelte vor allem die Corona-Pandemie wider. 8000 Euro mehr als noch im Vorjahr liegen in der Parteikasse. „Wir hätten das Geld viel lieber ausgegeben“, erklärte Petra Weber, „aber es gab einfach keine Gelegenheit dafür.“

Empfänge und Veranstaltungen fielen größtenteils aus, selbst der Wahlkampf kostete nicht so viel Geld wie in anderen Jahren. Was ein Segen für die Kasse sei, sei ein Desaster für die Arbeit der Partei. Dennoch fanden sich im Jahresbericht des Ortsvereinsvorsitzenden Michael Faubel viele Aktionen und Termine, die trotz oder auch wegen der Pandemie umgesetzt worden waren – vom Blumenverteilen bis zur Teilnahme am Volkstrauertag. In seinem Rückblick schlug der Vorsitzende auch die Brücke zur Bundespolitik, zu den Entscheidungen im vergangenen Jahr und den zeitgleich erlebten Aktionen in Wermelskirchen.

Es soll vermehrt gesellige Veranstaltungen geben

„Ein großes Thema ist dabei natürlich aktuell immer die Energiefrage“, erinnerte Faubel. In deren Schatten sollen die Aktionen in den nächsten Monaten aber nicht stehen: Nach der Pandemie sollen nun wieder vermehrt auch gesellige Veranstaltungen möglich werden. Im Januar hat die SPD Wermelskirchen eine Tour in den Landtag nach Düsseldorf geplant – mit der Teilnahme an einer Plenarsitzung. Und auch an einer Jugendfahrt nach Berlin beteiligen sich die Wermelskirchener Genossen. Ohnehin wirbt die SPD um neue, auch jüngere Mitglieder.

Sven Garweg, der in Abwesenheit zum neuen zweiten stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden war, wolle den Kontakt zu jungen Menschen suchen und sie für die Politik begeistern, ließ Michael Faubel ausrichten.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schon kleine Veränderungen werden ertastet
Schon kleine Veränderungen werden ertastet
Schon kleine Veränderungen werden ertastet
Spatzenhof: Regionale Küche im ungewöhnlichen Gewand
Spatzenhof: Regionale Küche im ungewöhnlichen Gewand
Spatzenhof: Regionale Küche im ungewöhnlichen Gewand
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Betrüger schocken Opfer am Telefon
Betrüger schocken Opfer am Telefon
Betrüger schocken Opfer am Telefon

Kommentare