Container

So entsorgen Sie Elektroschrott richtig

Einer der vier Depotcontainer im Wermelskirchener Stadtgebiet steht an der Jahnstraße.
+
Einer der vier Depotcontainer im Wermelskirchener Stadtgebiet steht an der Jahnstraße.

Stadt richtet Bitte an Bürger – Vier Depotcontainer stehen in Wermelskirchen bereit.

Von Stephan Singer

Wermelskirchen. Lockenstab, Bügeleisen, Smartphone oder Kaffeemaschine – diese Elektrogeräte sind so klein, dass Verbraucher schnell versucht sind, kaputte Geräte im Hausmüll zu entsorgen. Da gehört Elektroschrott aber nicht hin, denn in den kleinen Elektrogeräten stecken bezogen auf ihr Gesamtgewicht wesentlich mehr wichtige Rohstoffe als beispielsweise in Waschmaschinen.

Deshalb ist es wichtig diese Geräte zu sammeln, um sie zu verwerten. Darauf weist die Stadt Wermelskirchen hin: „Die getrennte Sammlung stellt sicher, dass Schadstoffe fachgerecht entsorgt und dass beispielsweise Metalle oder Kunststoffe recycelt werden.

In Wermelskirchen können Elektrokleingeräte in den dafür vorgesehenen Sammelcontainern entsorgt werden. Zu den Elektrokleingeräten gehören elektronische Haushaltsgeräte wie Toaster, Kaffeemaschinen, Handmixer oder Eierkocher, elektrische Rasierer, Föhn, Telefone, kleine, elektronische Spielzeuge und Kleinwerkzeuge. In Wermelskirchen gibt es vier Depotcontainer für kleinen Elektroschrott: an der Albert-Einstein-Straße, der Jahnstraße, der Pilghauser Straße (am ehemaligen Freibad Dhünn) sowie an der Mehrzweckhalle in Dabringhausen.

Über weitere Depotcontainer-Standorte für Altglas, Altkleider, Batterien und Elektrokleinteile im Stadtgebiet in Wermelskirchen können sich Bürger auf der Website der Stadt informieren:

https://bit.ly/3dNHjzr

Dort gibt es eine interaktive Karte mit den verzeichneten Standorten.

 Elektrogroßgeräte können auf dem Kommunalen Wertstoffhof an der Albert-Einstein-Straße abgegeben werden. Dazu gehören Elektroherde und Mikrowellen, Spül- und Waschmaschinen, Wäschetrockner und -schleudern, Stereoanlagen, Computer, Monitore und Fernseher sowie elektrische Rasenmäher und Werkzeug. Die Annahme von Sperrmüll aus privaten Haushalten am Wertstoffhof ist bis drei Kubikmeter pro Anlieferung gebührenfrei. Außerdem besteht die Möglichkeit, Sperrmüll, Elektrogroßgeräte und Kühlgeräte durch die von der Stadt beauftragte Entsorgungsfirma Revea abholen zu lassen. Diese Abfuhr ist gebührenpflichtig und kann durch den Erwerb einer Abfuhrkarte, die es ohne Terminvereinbarung im Rathaus oder auch online gibt, beantragt werden. Auf www.wermelskirchen.de sind die Online-Anträge unter dem Suchbegriff „Bürgerservice“ gelistet. Für Fragen steht die Abfallberatung der Stadt telefonisch unter Tel. (0 21 96) 71 02 24 oder per E-Mail zur Verfügung.

abfall@wermelskirchen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

WiW lässt Weihnachtsmarkt aufleben
WiW lässt Weihnachtsmarkt aufleben
WiW lässt Weihnachtsmarkt aufleben
Erinnerungen verbinden  jüngere und ältere Handballer
Erinnerungen verbinden  jüngere und ältere Handballer
Erinnerungen verbinden  jüngere und ältere Handballer
Diebe nutzen gekippte Fenster
Diebe nutzen gekippte Fenster
Diebe nutzen gekippte Fenster
Am Wochenende ist nicht nur der Nikolaus auf Tour
Am Wochenende ist nicht nur der Nikolaus auf Tour

Kommentare