Siebenjähriger rennt vor fahrendes Auto

Ein Siebenjähriger ist am Donnerstag gegen 17 Uhr bei einem Unfall in der Schumannstraße schwer verletzt worden. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge fuhr ein 56-jähriger Ford-Fahrer aus Hessen aus Richtung Mozartstraße kommend die leicht abschüssige Schumannstraße hinunter. Nach eigener Aussage fuhr er sehr langsam und nahm rechtsseitig auf dem Gehweg ein laufendes Mädchen wahr, das abrupt stehen blieb.

Plötzlich hörte er einen dumpfen Aufprall und sah einen Jungen, der rechtsseitig durch die Luft geschleudert wurde und dann auf der Fahrbahn liegen blieb. Die Beifahrerin des Mannes habe den Jungen vor dem Aufprall ebenfalls nicht gesehen.

Mehrere Zeugen bestätigten diesen Hergang. Offenbar ist der Junge nach einem Klingelstreich vor einem geparkten Pkw auf die Fahrbahn gerannt, so dass er für den Fahrer nicht zu sehen war.

Trotz Notbremsung durch den Fahrer und durch das Bremsassistenz-System kam es zu dem Aufprall, bei dem der Junge schwer verletzt wurde. Der Siebenjährige wurde nach kurzer Behandlung vor Ort mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es bestand laut Polizei keine Lebensgefahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Offene Geschäfte und buntes Treiben beleben die Stadt
Offene Geschäfte und buntes Treiben beleben die Stadt
Offene Geschäfte und buntes Treiben beleben die Stadt
Grüne: Verkehrswende muss beginnen
Grüne: Verkehrswende muss beginnen
Grüne: Verkehrswende muss beginnen
Trecker-Oldtimer und Feuerwehren
Trecker-Oldtimer und Feuerwehren
Trecker-Oldtimer und Feuerwehren

Kommentare