Schnelltests: Diakonie gibt Entwarnung

-acs- Peter Siebel, Leiter der Diakoniestation, hatte vorige Woche einen Hilferuf per E-Mail ausgesendet. Seine Bitte: Er suchte dringend freiwillige Ärzte oder geschulte Pflegekräfte, die Corona-Schnelltests in den Einrichtungen durchführen können. „Nachdem der Artikel im WGA erschienen ist, hatten wir rund ein Dutzend Anrufe und E-Mails“, schreibt Siebel nun. Schon am letzten Donnerstag seien einige der Freiwilligen geschult und ab dieser Woche Montag eingesetzt worden. Siebel: „Insgesamt haben wir acht qualifizierte Menschen gewinnen können, die uns jetzt bei den Schnelltests unterstützen. Dadurch konnten wir alle Termine bis Ende Januar fest einteilen. Einige haben schon signalisiert, auch im Februar und März helfen zu können. Wermelskirchen hilft. Großartig!“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Dabringhauser Freibad öffnet am Dienstag
Dabringhauser Freibad öffnet am Dienstag
Dabringhauser Freibad öffnet am Dienstag
Freiwillige lassen aus Zerstörung Hoffnung entstehen
Freiwillige lassen aus Zerstörung Hoffnung entstehen
Freiwillige lassen aus Zerstörung Hoffnung entstehen
Als Mediziner mag er es schmerzfrei
Als Mediziner mag er es schmerzfrei
Als Mediziner mag er es schmerzfrei

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare