Schäferhundmischlingshündin Elli sucht ein neues Zuhause

Elli sucht ein neues Zuhause. Sie ist lebhaft und verspielt. Foto: Tierheim Wermelskirchen
+
Elli sucht ein neues Zuhause. Sie ist lebhaft und verspielt.

Das Tier der Woche

Die etwa zweijährige Schäferhund-Mischlingshündin Elli sucht dringend ein neues Zuhause, da sich die Lebenssituation in Ellis Familie durch Krankheit komplett verändert hat. Elli ist eine sehr verschmuste, lebhafte und verspielte Hündin, die noch sehr „grün“ hinter den Ohren ist und eine Familie braucht, die bereits Hundeerfahrung hat. Sie benötigt genug Auslauf und geistige Förderung. Andere Hunde in ihrem Revier duldet sie nicht – sie sollte besser als Einzelhündin gehalten werden. Im Haushalt lebende Katzen sind für Elli hingegen kein Problem. Sie ist stubenrein und kann ohne Probleme eine gewisse Zeit alleine bleiben. Elli liebt Menschen egal welchen Alters und möchte viel Nähe und Aufmerksamkeit. Wer nach einer Hündin sucht, mit der man für alle Zeit durch dick und dünn gehen kann, und auch bereit ist, mit ihr mit der nötigen Zeit und Geduld zu arbeiten, hat in Elli die Partnerin fürs Leben gefunden.

Interessenten melden sich bitte beim Tierheim Wermelskirchen: Tel. (0 21 96) 56 72.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Das lange Warten auf den Kreisverkehr
Das lange Warten auf den Kreisverkehr
Das lange Warten auf den Kreisverkehr
Zusammenstoß: Drei Personen verletzt
Zusammenstoß: Drei Personen verletzt
Zusammenstoß: Drei Personen verletzt
Sporthallen: Warmwasser soll wieder fließen
Sporthallen: Warmwasser soll wieder fließen
Sporthallen: Warmwasser soll wieder fließen
Bürgerin will Radweg aus den Dörfern
Bürgerin will Radweg aus den Dörfern
Bürgerin will Radweg aus den Dörfern

Kommentare