Russisch Brot im Sonderangebot

Von Alexandra Dulinski

„Die Menschen sind nicht böse, die Menschen sind nur dumm“, singt Deutsch-Rapper Alligatoah in einem gesellschaftskritischen Song. Von der Wahrheit dieser Zeilen durfte ich mich beim wöchentlichen Einkauf selbst überzeugen – haben die Menschen doch offensichtlich nichts, aber gar nichts aus der Pandemie gelernt. Nicht nur das Klopapier, das zu Beginn des ersten Lockdowns ganz neue Beliebtheit gewann, war restlos ausverkauft. Auch im Nudelregal herrschte gähnende Leere. Stattdessen fand ich Russisch Brot im Sonderangebot. Zufall? Ich glaube kaum. Zwar wecken die süßen Buchstaben bei mir Kindheitserinnerungen, doch macht es ganz den Anschein, als steckte dahinter Strategie. Wenn wir wegen des einen Russen keine Nudeln mehr bekommen, essen wir ihm wenigstens sein Brot weg! Oder ist es gar eine neue Verschwörung in der Zeit der Verschwörungstheorien? Vielleicht purzeln die russischen Buchstaben und Wörter demnächst nur so aus uns heraus, wenn wir nur mehr Russisch Brot essen. Vielleicht lässt Putin ja dann mit sich verhandeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Photovoltaik: Antrag wird verschoben
Photovoltaik: Antrag wird verschoben
Photovoltaik: Antrag wird verschoben
Politiker stimmen für Rhombusquartier
Politiker stimmen für Rhombusquartier
Politiker stimmen für Rhombusquartier
Rat spricht sich für Ämter-Wechsel aus
Rat spricht sich für Ämter-Wechsel aus
Rat spricht sich für Ämter-Wechsel aus
Zusammenstoß: Drei Personen verletzt
Zusammenstoß: Drei Personen verletzt
Zusammenstoß: Drei Personen verletzt

Kommentare