Kultur

Rund 2000 Gäste besuchen die Musiktour

Sängerin Judith van Hel wird im Kaffee-Teufel an der Eich auftreten. Archivfoto: Roland Keusch
+
Sängerin Judith van Hel wird im Kaffee-Teufel an der Eich auftreten.

15 Kneipen und Restaurants der Stadt öffnen am Samstag ihre Pforten.

Von Anja Carolina Siebel

Es wird alles ein bisschen anders als sonst, aber soll genauso stimmungsvoll werden: Am kommenden Samstag, 6. November, findet die Musiktour wieder statt. 15 Kneipen und Restaurants in der Innenstadt sowie in Dhünn und Dabringhausen nehmen bisher teil. „Wir wissen noch nicht, ob vielleicht noch Gastronomen abspringen wegen der aktuell steigenden Corona-Infektionszahlen. Wir hoffen das aber natürlich nicht“, sagt Andrea Strunk von der gleichnamigen Agentur, die die Musiktour zusammen mit Dirk und Mona Götz von der Gaststätte Centrale veranstaltet.

Zunächst war geplant, die Tour unter 2G-Bestimmungen stattfinden zu lassen. Mit dieser Maßgabe waren auch die Karten verkauft worden. Strunk: „Dann wurde aber im Oktober die neue Coronaschutzverordnung veröffentlicht und die Voraussetzungen für 3G waren geschaffen.“

Hintergrund seien die Bestimmungen für Diskotheken und Clubs. „Vorher war es nur erlaubt, Geimpfte und Genesene einzulassen – oder Menschen mit gültigem PCR-Test“, erklärt Andrea Strunk. „Wir konnten uns aber nicht vorstellen, dass die Gäste so viel Geld ausgeben möchten, um an einer Veranstaltung teilzunehmen. Umso mehr freuen wir uns, dass es jetzt so möglich ist.“ Einige Gäste hätten das kritisiert, „aber man kann es eben nicht jedem recht machen“, räumt Andrea Strunk ein.

„Zum Teilhaben die Gastronomen wegen der unsicheren Corona-Situation gezögert.“

Andrea Strunk, Veranstaltungsteam

Es sind etwas weniger Gastronomen als in den Vorjahren. Andrea Strunk führt das unter anderem auf die Corona-Lage zurück. „Dass wir rund 2000 Karten schon im Vorverkauf unter die Leute gebracht haben, ist aber positiv“, sagt sie. An der Abendkasse können Kurzentschlossene noch am Samstag Karten ergattern: erhältlich an der Gaststätte Centrale und beim Friseursalon Kolibri.

Bei den Restaurants und Kneipen werden jeweils Security-Leute die Eingangskontrollen vornehmen. „Das war natürlich ein riesiger Kostenaufwand, aber nur so können wir die Regel einhalten“, unterstreicht Andrea Strunk. Wegen der strengen Bestimmungen ist es den Gastronomen auch nicht erlaubt, Teile der Veranstaltung ins Freie zu verlegen. Strunk: „Weil man dann nicht den Überblick über die Teilnehmer hätte.“

Trotz der strengen Vorgaben hoffen die Veranstalter auf gute Stimmung. Denn los ist jede Menge: Im Bistro Katt spielen Blue Again, Optical Desaster sind in der Centrale zu Gast, beim CVJM rocken Tante Silke. Und im Haus Eifgen gestalten gleich drei Bands den Abend: die Lipps-Thelen-Band, Virus sowie die Eifgen Blues Band.

Judith van Hel gibt im Kaffee-Teufel an der Eich ein Solo, im Zu den drei Linden in Dhünn steht JC Carlos auf der Bühne – und in der Post in Dhünn Chum Bucket. „Wir haben wieder Shuttle-Busse organisiert, die die Gäste nach Dabringhausen und Dhünn fahren können“, sagt Andrea Strunk.

Um möglichst viele Gastronomen für die Teilnahme an der Musiktour zu begeistern, war dieses Jahr zum Teil Überzeugungsarbeit vonseiten der Veranstalter zu leisten. „Sie waren sich teilweise nicht sicher, ob sie das wirklich machen sollen, weil eben die Corona-Situation immer noch so unsicher ist“, berichtet Andrea Strunk. „Wir finden aber, dass man das mit der 3G-Regel gut vertreten kann und das konnten wir dann auch vermitteln.“

Und so geht es am Samstag ab 20 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) los. Die Gäste müssen am Eingang nur ihren Nachweis zeigen, der dann gegen ein entsprechendes Einlass-Bändchen getauscht wird. „Wir hoffen, dass alle Spaß haben. Denn das ist das Wichtigste“, sagt Andrea Strunk.

Hintergrund

An der Musiktour nehmen das Katt-Bistro, die Gaststätte Centrale, der CVJM, die Papas Bar Granada, das Haus Eifgen, der Kaffee-Teufel, der Friseur Kolibri, ToscAnna und Venezia teil. Aus Dabringhausen kommt die Gaststätte Markt 57 hinzu, aus Dhünn das Zu den Drei Linden und das Restaurant Zur Post. Es gilt die 3G-Regel (Test darf nicht älter als 6 Stunden sein).

Karten für die Tour gibt es auch jetzt noch unter www.bergisch-live.de oder an der Abendkasse bei der Gaststätte Centrale oder dem Friseur Kolibri.

Standpunkt: Mutiger Schritt

Von Anja Carolina Siebel

anja.siebel@rga.de

Kaum jemand hätte wohl vor Monaten für möglich gehalten, dass sie dieses Jahr stattfinden kann, die Wermelskirchener Musiktour. Entsprechend verhalten waren die Veranstalter auch mit Werbung oder Vorankündigungen. Sie wussten eben nie genau, ob es doch noch ein Veto gibt, oder ob einzelne Teilnehmer wegen der unsicheren Corona-Lage und der wieder steigenden Infektionszahlen doch noch einen Rückzieher machen. Tatsächlich sagen schon jetzt einige Organisatoren geplante Veranstaltungen wieder ab, weil die Zahlen wieder in bedenkliche Höhe schnellen. Dass die Musiktour stattfindet, ist deshalb sicher ein mutiger Schritt, aber auch durchaus vertretbar. Denn die Veranstalter haben für ein schlüssiges Hygienekonzept gesorgt, sogar Security organisiert, die die Einlasskontrollen vornimmt. Das ist ein riesiger Aufwand und kostet letztlich auch viel Geld. Umso erfreulicher, dass auch bereits rund 2000 Menschen ihr Ja zur Musiktour gegeben haben, indem sie sich eine Karte gekauft haben. Bleibt zu hoffen, dass es wie in den Vorjahren viel Grund zum Feiern gibt und die Stimmung unverändert gut ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gastronomin: „Vor allem emotional ist es kaum tragbar“
Gastronomin: „Vor allem emotional ist es kaum tragbar“
Gastronomin: „Vor allem emotional ist es kaum tragbar“
Vorderhufe: Ortspolitiker sehen Chancen
Vorderhufe: Ortspolitiker sehen Chancen
Vorderhufe: Ortspolitiker sehen Chancen
Wermelskirchen: Impfstraße im Rathaus ist eröffnet - das sind die Regeln
Wermelskirchen: Impfstraße im Rathaus ist eröffnet - das sind die Regeln
Wermelskirchen: Impfstraße im Rathaus ist eröffnet - das sind die Regeln
Erste Impfaktion im Bürgerzentrum - Neuer Termin nächste Woche
Erste Impfaktion im Bürgerzentrum - Neuer Termin nächste Woche
Erste Impfaktion im Bürgerzentrum - Neuer Termin nächste Woche

Kommentare