Rund 100 Wermelskirchener demonstrieren für Solidarität und Zusammenhalt in der Demokratie

-
+
-

-acs/ Doro Siewert Rund 100 Wermelskirchener hatten sich am Montagabend auf dem Rathausvorplatz versammelt. Sie waren auf Einladung der Bürgerinitiative für Gesundheit und Solidarität gekommen, um für die Demokratie einzustehen und dafür zu werben, sich impfen zu lassen. Das Organisationsteam um Mike Galow, der die friedliche Kundgebung angemeldet hatte, und Armin Himmelrath hatte ein knapp einstündiges Programm vorbereitet.

Redner waren unter anderem Bürgermeisterin Marion Lück und ihr Vorgänger Rainer Bleek, der Journalist Thomas Wintgen, Matthias Pahl und Pfarrer Martin Jetter. Die Initiatoren hatten 42 Grablichter aufgestellt, zum Gedenken an die Wermelskirchener Corona-Verstorbenen. | ausführlicher Bericht am Mittwoch

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Rat spricht sich für Ämter-Wechsel aus
Rat spricht sich für Ämter-Wechsel aus
Rat spricht sich für Ämter-Wechsel aus
Politiker stimmen für Rhombusquartier
Politiker stimmen für Rhombusquartier
Politiker stimmen für Rhombusquartier
Das lange Warten auf den Kreisverkehr
Das lange Warten auf den Kreisverkehr
Das lange Warten auf den Kreisverkehr
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“

Kommentare