Rotary Club: Dr. Kai Jessen übernimmt Amt des Präsidenten

Dr. Kai Jessen (l.) übernimmt das Amt von Oliver Kempkes. Foto: Michael Schütz
+
Dr. Kai Jessen (l.) übernimmt das Amt von Oliver Kempkes. Foto: Michael Schütz

Die zahlreichen Projekte der Rotarier liefen auch zu Corona-Zeiten weiter

Von Peter Klohs

Die Corona-Pandemie macht natürlich auch nicht vor solch einer honorigen Vereinigung wie dem Rotary Club Remscheid-Lennep Halt. Seit Ende März konnten die Mitglieder nicht mehr zum persönlichen Treffen im Clublokal im Wermelskirchener Hotel Zum Schwanen kommen. Seitdem findet an jedem Donnerstag ein Online-Meeting statt.

Am gestrigen Donnerstag traf man sich dank der geänderten Regelungen zum ersten Mal nach langer Zeit, gerade richtig, um die routinemäßigen Ämterwechsel innerhalb des Clubs gebührend anzugehen. Das Rotarierjahr beginnt nicht kalendarisch am 1. Januar, sondern erst am 1. Juli und endet am 30. Juni des Folgejahres.

„Das gehört einfach dazu.“

Dr. Kai Jessen, auf die Frage, warum er als Präsident kandidierte

Es ist langpraktizierte Praxis den Präsidenten sehr frühzeitig zu wählen. Bereits im Dezember 2019 hatten die Rotary-Mitglieder Dr. Kai Jessen zum Präsidenten gewählt, der dieses Amt offiziell am 1. Juli von Dr. Oliver Kempkes übernimmt.

Auch der Sekretär des Rotary Clubs wechselt jährlich. Dr. Tim Heistermann wird Nachfolger von Dr. Wolfram von Borzeszkowski. Allein der Clubmeister, verantwortlich für die Organisation der Events innerhalb des Clubs, wird nicht gewählt, sondern ernannt. Dr. Horst-Peter Wurm gibt dieses Amt nun an Arndt Köhler ab.

Das soziale Engagement der Rotarier, so erläutert der neue Präsident Dr. Kai Jessen, wurde auch durch Corona nicht behindert. Zahlreiche Projekte im Bergischen Land wurden mit großzügigen Beträgen unterstützt, so zum Beispiel die Bergischen Symphoniker, die Ärztliche Kinderschutzambulanz und die Gedenkstätte Pferdestall. Mehr als 24 000 Euro wurden für Unterstützungszahlungen aufgebracht. Außerdem wurde die Aktion „Kochen für Helden“ mit 2400 Euro unterstützt.

Projekte im Bergischen Land und in aller Welt

Aber Dr. Jessen hat sich für seine Amtszeit noch viel mehr vorgenommen. „Wir wollen die Evangelische Jugendhilfe Bergisch Land fördern“, erklärt er, „die Bewohner der Wohngruppen vom Waldhof in Reinshagen sollen Rechner bekommen.“ Außerdem ist das Nachhaltigkeitsprojekt des Wuppertaler Zoos dem Rotary Club Remscheid-Lennep wichtig. „Arne Lawrenz macht da eine fruchtbare und tolle Arbeit“, erklärt der neue Rotary-Präsident. „Das unterstützen wir gerne.“

Aber nicht nur Projekte im Bergischen Land erfahren durch die Rotarier Zuwendung. So wird ein Sozialprojekt in den Bergdörfern von Peru, das „Herzen für eine neue Welt“ heißt, unterstützt. Auf die Frage, was ihn zur Kandidatur als Präsident des Rotary-Clubs Remscheid-Lennep gedrängt habe, antwortet Dr. Jessen pragmatisch: „Das gehört einfach dazu.“

Der Radevormwalder Tierarzt ist seit 23 Jahren Mitglied bei den Rotariern. Der scheidende Präsident, Dr. Oliver Kempkes, trennt sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge von seinem Amt als Präsident des Rotary Club Remscheid-Lennep. „Aber ich habe ja auch eine Arbeitsstelle“, erklärt er, „und da ist gewiss genug zu tun.“ Kempkes ist geschäftsführender Gesellschafter der Kuli-Hebezeuge GmbH.

Der Rotary-Club Remscheid-Lennep hat gut 50 Mitglieder, die zum großen Teil aus Remscheid, Wermelskirchen, Radevormwald und anderen Städten der näheren Umgebung stammen. Der Club wurde 1964 gegründet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Unterburg: Einsatz für Retter belastend
Unterburg: Einsatz für Retter belastend
Unterburg: Einsatz für Retter belastend
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Motorradfahrer übersieht Verkehrsinsel
Dabringhauser Freibad öffnet am Dienstag
Dabringhauser Freibad öffnet am Dienstag
Dabringhauser Freibad öffnet am Dienstag
Tiere nicht artgerecht gehalten: Veterinäramt beschlagnahmt Kühe
Tiere nicht artgerecht gehalten: Veterinäramt beschlagnahmt Kühe
Tiere nicht artgerecht gehalten: Veterinäramt beschlagnahmt Kühe

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare