Bildung

Realschule: Neue Fünftklässler sind da

Zur Begrüßung bekamen die neuen Fünftklässler auch schon erste Aufgaben.
+
Zur Begrüßung bekamen die neuen Fünftklässler auch schon erste Aufgaben.

85 Schüler wurden schon vor den Sommerferien eingeschult.

Von Heike Karsten

An der Städtischen Realschule der Schlossstadt ist es seit vielen Jahren Tradition, die neuen Fünftklässer schon vor den Sommerferien einzuschulen. So können sie bereits ihre neuen Klassenkameraden und Lehrer kennenlernen, was den Kindern bereits vor den Sommerferien und dem Abschied von der alten Schule viel Aufregung vor dem ersten Tag am neuen Wirkungsort nimmt. Am Freitagnachmittag wurden die zukünftigen Realschüler und ihre Eltern im Innenhof der Schule nun auch schon von den jetzigen Sechstklässlern begrüßt, die als Orchester ihren ersten großen Auftritt hatten.

Für die Schulneulinge lagen, wie schon vor zwei Jahren, Zollstöcke mit dem Schullogo bereit. Diesmal musste damit aber nicht der Abstand zum Nachbarn gemessen werden, wie das noch zu Beginn der Corona-Pandemie der Fall gewesen war. Stattdessen bekamen die Jungen und Mädchen von Schulleiterin Birgit Sköries die Aufgabe, Figuren damit zu formen – zunächst eine Schultüte, dann ein Haus, eine Treppe und ein Herz. Auch ein Regenbogen war dabei, „als Zeichen von Aufbruch, Hoffnung, Toleranz, Akzeptanz und gute Wünsche, die wir euch mit auf den Weg geben wollen“, sagte Sköries. In den kommenden sechs Jahren soll den Schülern der Weg in ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben gewiesen werden.

33 Kinder kommen aus dem benachbarten Wermelskirchen

 85 Kinder wurden eingeschult, darunter 33 aus Wermelskirchen, sechs aus Radevormwald und ein Schüler aus Solingen-Burg. Die große Zahl der Anmeldungen aus Wermelskirchen macht deutlich, dass viele Eltern die Schulform der Realschule einer Sekundarschule, wie es sie in der Nachbarstadt gibt, vorziehen.

Die drei neu gebildeten Klassen sind mit rund 28 Kinder sehr groß und werden jeweils von zwei Klassenlehrerinnen geleitet. Aline Theunissen und Katharina Gerding übernehmen die Klasse 5a, Damaris Kalus und Catherina Janßen die 5b, Christine Maurer und Manuela Horst sind Klassenlehrerinnen der 5c. Nach der Aufteilung und einem ersten Klassenfoto ging es für die Kinder in ihre Klassenräume, wo sie ihre neuen Klassenkameraden mit kleinen Spielen kennenlernen konnten. Für die Eltern stand in dieser Zeit ein Kuchenbuffet bereit, dass die Eltern der künftigen Sechstklässler vorbereitet hatten.

Bei der Aufteilung der neuen Realschüler konnten nicht alle Wünsche berücksichtigt werden. „Unser Sohn kennt eigentlich nur zwei Kinder in der Klasse. Aber er ist aufgeschlossen und wird neue Freunde finden“, äußerte sich ein Elternpaar optimistisch. Vater Klaus Zultner fiel die Entscheidung für die Realschule nicht schwer. „Ich war auch hier auf der Schule. Es hat sich nicht viel geändert“, sagte der Hückeswagener.

Die Schüler können jetzt, nachdem sie einen Einblick in das bekommen habe, was sie erwartet, entspannt in die Sommerferien gehen. „Jetzt freue ich mich auf meine neue Klasse und die Lehrer“, sagte Realschul-Neuling Marc (9) voller Vorfreude.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Missbrauch: Angeklagter aus Wermelskirchen legt Geständnis ab
Missbrauch: Angeklagter aus Wermelskirchen legt Geständnis ab
Missbrauch: Angeklagter aus Wermelskirchen legt Geständnis ab
Die Sekundarschüler nicht vergessen
Die Sekundarschüler nicht vergessen
Die Sekundarschüler nicht vergessen
Diebe brechen in Wohnung ein und stehlen Uhren
Diebe brechen in Wohnung ein und stehlen Uhren
Diebe brechen in Wohnung ein und stehlen Uhren

Kommentare