20 neue Wohnungen entstehen

Private Investoren schaffen Wohnraum

An der Ecke Bahnhofstraße/Kreuzstraße steht der Rohbau.
+
An der Ecke Bahnhofstraße/Kreuzstraße steht der Rohbau.

Bitburger Hof verschwindet.

Von Udo Teifel (Text und Fotos)

Wermelskirchen. Wohnraum ist knapp – auch in Wermelskirchen. Am Schwanen entstehen derzeit 20 frei finanzierte Wohnungen – Investor ist der Gemeinnützige Bauverein Wermelskirchen. Aber auch in der Innenstadt tut sich etwas: Drei private Investoren sind zwischen Bahnhofstraße und Remscheider Straße tätig. Dort entstehen keine Eigentumswohnungen, sondern Mietwohnungen. Die Fertigstellung dieser drei Bauprojekte ist für 2023 geplant – je nach Witterung im Winter und Materiallieferung.

Andreas Kaczmarek und sein Sohn Phillip stehen in einer Staubwolke. Gerade hat der Abrissbagger eine Fachwerkdecke runtergebrochen. Kaczmarek hat das ehemalige Gebäude der Traditionsgaststätte „Bitburger Hof“ erworben und wird dort einen Neubau errichten. Der Wermelskirchener Investor hat einen Handwerksbetrieb und ist spezialisiert auf Bausanierung. „Wir haben uns die Bausubstanz dieses etwa 1907 gebauten Komplexes angeschaut. Die Vorschäden, unter anderem durch Wasser, waren zu groß. Eine Sanierung war da nicht mehr möglich, weil all die Jahre nicht investiert wurde.“

Remscheider Straße: Hier wird abgerissen – es entstehen Wohnungen.

So entsteht dort ein kompletter Neubau – der Rohbau wird von einer Fremdfirma hochgezogen, den Innenausbau macht die Firma von Kaczmarek selbst. „Der Abriss wird Mitte bis Ende nächster Woche abgeschlossen sein“, kündigt Andreas Kaczmarek an. Abgerissen wird auch das alte Treppenhaus mit Sanitäranlage sowie die Dachfläche eines Nebengebäudes. Vom Keller bis zum Dach wird das Mehrfamilienhaus hochgezogen – fünf Mietwohnungen zwischen 50 und 130 Quadratmeter entstehen im Neubau. Im Nebengebäude, das kernsaniert wird, dann noch mal zwei Wohnungen. „Wir beginnen erst mit der Vermarktung der sieben Wohnungen, wenn der Rohbau steht.“ Er rechnet damit etwa im Dezember 2022/Januar 2023 „Dann werden wir bekanntgeben, wo sich Interessenten bewerben können“, so Kaczmarek. Baubeginn ist in drei Wochen. Eine Fertigstellung plant der Bauherr im Mai/Juni 2023 – so sieht er den vorläufigen Einzugstermin.

Geplant ist ein Ausbau im gehobenen Standard. Das viergeschossige Gebäude erhält einen Aufzug bis in die dritte Etage, die Wohnungen sind barrierefrei. Alle werden mit eingebauter Küche angeboten; sieben Parkplätze - je Wohnung ein Stellplatz - stehen neben dem Neubaukomplex zur Verfügung. Über die künftigen Mietpreise sagt der Investor zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts: „Wir stellen aktuell die Kosten zusammen.“

Eigentümer Andreas Kaczmarek (r.) und sein Sohn Phillip vor dem ehemaligen Bitburger Hof. Das Gebäude wird nun abgerissen.

Hochgezogen ist inzwischen der Rohbau eines Mehrfamilienhauses an der Kreuz-/Ecke Bahnhofstraße. Mit diesem Neubau verschwindet der nicht mehr gepflegte Park in der Nähe des Busbahnhofs, der zur Hunde-Ausführfläche verkommen war. Im Auftrag eines Wermelskirchener Investors baut dort die Firma Hoch3 sechs Wohnungen mit einer Größe von 60 bis 70 Quadratmetern. Diese Wohnungen sind  frei finanziert und sollen im Mai 2023 bezugsfertig sein.

Die Zeiten der Traditionsgaststätte „Keil“ sind ebenfalls schon lange vorbei. Drei Gebäude an der Remscheider Straße (Hausnumer 10,12,14a+b) sollen nach Informationen der Redaktion ebenfalls in absehbarer Zeit  abgerissen werden. Dort will ein Investor aus Wermelskirchen sieben Wohnungen bauen sowie eine kleine Büroeinheit. Die Arbeiten sollen im Laufe des nächsten Jahres erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Er will die Obi-Geschichte fortführen
Er will die Obi-Geschichte fortführen
Er will die Obi-Geschichte fortführen
Pflegekräfte bestehen ihre Ausbildung
Pflegekräfte bestehen ihre Ausbildung
Pflegekräfte bestehen ihre Ausbildung
Telegrafenpassage: Zwei Mieter gehen
Telegrafenpassage: Zwei Mieter gehen
Telegrafenpassage: Zwei Mieter gehen
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“

Kommentare