Polizei warnt: Liebesbetrüger im Netz aktiv

Aktueller Fall

-acs- Die Polizei Rhein-Berg warnt vor dem sogenannten Love-Scamming, einer Art Liebes-Betrug im Internet. Es geht um einen aktuellen Fall: Ein 66-jähriger Mann aus Wermelskirchen lernte über eine beliebte Dating-App eine Dame kennen, die ihm über Wochen hinweg Empathie vorgaukelte. Nach einiger Zeit stellte die Frau ihm ihren vermeintlichen Vorgesetzten vor, der sich das Vertrauen des Mannes erschlich und so 30 000 Euro von dem 66-Jährigen erbeutete. Meist seien es Bilder attraktiver Personen, Soldaten und anderer Uniformierten, die im Netz auf sich aufmerksam machen würden, schreibt die Polizei. Die Internetbekanntschaft spricht nach kürzester Zeit von der „großen Liebe“ und einer gemeinsamen Zukunft, bittet dann um Geld. Die Polizei warnt davor, Zahlungen zu leisten oder Dokumente freizugeben und bittet, sie zu kontaktieren. Mehr Infos für Kriminalprävention und Opferschutz unter Tel. (0 22 02) 205-430 bis -433.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Regeln bleiben weiter streng
Corona: Regeln bleiben weiter streng
Corona: Regeln bleiben weiter streng
Schlaganfallgruppe wächst stetig
Schlaganfallgruppe wächst stetig
Schlaganfallgruppe wächst stetig
Bürgermeisterin widerspricht Landrat
Bürgermeisterin widerspricht Landrat
Bürgermeisterin widerspricht Landrat

Kommentare