Pandemie führt zu vielen Rechtsstreitigkeiten

Juristischer Beistand in der Corona-Krise: Die Rechtsschutzexperten der IG Bau Köln-Bonn waren im vergangenen Jahr stark gefragt. Insgesamt 3550 Mal kamen die Berater der Gewerkschaft für Bauleute und Reinigungskräfte in der Region zum Einsatz. „Vom Verdienstausfall durch Kurzarbeit über fehlende Atemschutzmasken im Job bis hin zu Problemen bei der Kinderbetreuung – die Pandemie hatte zahlreiche Rechtsstreitigkeiten auch im Rheinisch-Bergischen Kreis zur Folge“, so der Bezirksvorsitzende Mehmet Perisan.

Der Gewerkschafter appelliert an Beschäftigte, sich auch in Krisenzeiten um ihre Belange zu kümmern und die Hilfe der Gewerkschaft zu suchen. Wegen der Pandemie habe ein Großteil der Beratungen per Telefon stattgefunden. Hier verzeichnete die IG Bau Köln-Bonn einen Anstieg um 70 Prozent. „Viele Streitfälle gab es in der Gebäudereinigung. Beschäftigte klagten über finanzielle Nöte wegen des niedrigen Kurzarbeitergeldes, Defizite beim Arbeitsschutz oder nicht gezahlte Löhne in der Quarantäne“, berichtet Perisan.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Axt-Angriff: Haftbefehl gegen 28-jährigen Sohn erlassen
Axt-Angriff: Haftbefehl gegen 28-jährigen Sohn erlassen
Axt-Angriff: Haftbefehl gegen 28-jährigen Sohn erlassen
Sechs Granaten per Sprengung beseitigt
Sechs Granaten per Sprengung beseitigt
Sechs Granaten per Sprengung beseitigt
Unfall: 83-Jährige übersieht Radfahrer
Unfall: 83-Jährige übersieht Radfahrer
Unfall: 83-Jährige übersieht Radfahrer
Als noch echte Promis nach Wermelskirchen kamen
Als noch echte Promis nach Wermelskirchen kamen
Als noch echte Promis nach Wermelskirchen kamen

Kommentare