Treffen

Opelaner erobern vier Tage lang das Bergische Land

Ein Tourenstopp wird am Galileum eingelegt.
+
Ein Tourenstopp wird am Galileum eingelegt.

Ziel ist auch die Straußenfarm in Emminghausen.

Von Andreas Erdmann

Wermelskirchen. Vom 28. bis 31. Juli wird das Bergische zur Opelregion: Vier Tage lang sind auf bergischen und vor allem Solinger Straßen zahlreiche historische Opel-Fahrzeuge zu sehen, wenn die internationale Alt-Opel-Interessengemeinschaft (Alt-Opel-IG) unter dem Motto „3 mal 50“ gleich mehrere Jubiläen feiert.

„Veranstalter ist unser Team der Solinger Alt-Opel-Gang“, erklärt der Vorsitzende Udo Feck, der aus der Klingenstadt stammt. „Vor einem halben Jahrhundert, im Jahr 1972, hat sich unser überregionaler Verein gegründet.“ Heute zähle man schon mehr als 2700 Mitglieder aller Alters- und Berufsklassen aus mehr als 20 Nationen. Dies müsse natürlich gefeiert werden. Ein weiterer Grund: „Ebenfalls vor 50 Jahren liefen in Rüsselsheim die letzten Exemplare des Opel Rekord C sowie des Opel-Commodore A vom Band.“ Und es gibt noch ein persönliches Jubiläum: der Vorsitzende selber wird in diesem Jahr 50 Jahre alt.

Die jährlichen Treffen mit den langen historischen Wagenkolonnen, die regelmäßig seit 2016 stattfinden, ziehen jedes Mal ganze Scharen von Autofans und Schaulustigen an. „In diesem Jahr erwarten wir um die 35 Opel-Oldtimer mit rund 70 Teilnehmern aus 8 Bundesländern sowie aus Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Schweden und der Schweiz.“ Als besondere Fahrzeuge seien zwei von lediglich vier jemals gebauten Opel des Typs Commodore A Karmann Cabrio angemeldet. Zudem werde ein Opel Ranger erwartet. „Hierbei handelt es sich um eine Variation des Rekord C, die man für Belgien, die Schweiz und Südafrika produzierte.“

Eine Station ist unter der Müngstener Brücke

Anlässlich der Feierlichkeiten warten eine Reihe touristischer Ziele auf die Opelaner, darunter Besuche des Galileums, des Solinger Obus- und Laurel-und-Hardy-Museums, des Museums Plagiarius sowie der Straußenfarm in Wermelskirchen-Emminghausen.

Die Oldtimer können öffentlich erstmals am Donnerstag, 28. Juli, bestaunt werden, wenn erste Teilnehmer etwa ab 18 Uhr auf dem Parkplatz Am Graben/Stiftsgasse in Solingen-Gräfrath eintreffen. Am Freitag dann sind die Opel-Fahrzeuge von 14 bis 17.30 Uhr unter der Müngstener Brücke und auf Parkplätzen des Brückenparks ausgestellt – und später, ab 18.30 Uhr wieder in Gräfrath.

Am Samstag um 16 Uhr schließlich findet eine feierliche Einfahrt der Opel-Oldtimer über die Garnisonstraße und den Gräfrather Marktplatz zum Parkplatz Am Graben/Stiftsgasse statt. Und am Sonntag fährt der lange historische Autokorso geschlossen zum traditionellen allgemeinen Oldtimertreffen, das ab 10 Uhr bei Altmanns „Autoland“ an der Düsseldorfer Straße in Haan stattfindet.

Weitere Infos: www.alt-opel.eu

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Zusammenstoß: Drei Personen verletzt
Zusammenstoß: Drei Personen verletzt
Zusammenstoß: Drei Personen verletzt
Bürgerin will Radweg aus den Dörfern
Bürgerin will Radweg aus den Dörfern
Bürgerin will Radweg aus den Dörfern
SSV Dhünn feiert den Kunstrasen
SSV Dhünn feiert den Kunstrasen
SSV Dhünn feiert den Kunstrasen
Gesamtschule: Konzept noch dieses Jahr
Gesamtschule: Konzept noch dieses Jahr
Gesamtschule: Konzept noch dieses Jahr

Kommentare