Neun Menschen sterben mit Covid-19

Eine Seniorin aus dem Haus Regenbogen ist an beziehungsweise mit Corona gestorben. Archivfoto: Anja Siebel
+
Eine Seniorin aus dem Haus Regenbogen ist an beziehungsweise mit Corona gestorben. Archivfoto: Anja Siebel

Der Kreis meldete am Dienstag Todesfälle aus den vergangenen Tagen nach

Von Anja Carolina Siebel

Die Zahl der Menschen, die an oder mit dem neuartigen Coronavirus sterben, schnellt in den letzten Wochen bundesweit dramatisch nach oben. Und auch der Rheinisch-Bergische Kreis vermeldet am Dienstag gleich neun Corona-Todesfälle kreisweit.

Es handelt sich laut Kreisverwaltung um zwei über 70-jährige und eine über 80-jährige Person aus Bergisch Gladbach sowie eine über 70-jährige Person aus Leichlingen, eine über 80-jährige und eine über 90-jährige Person aus dem Pilgerheim Weltersbach in Leichlingen, eine über 80-jährige und eine über 100-jährige Person aus dem Altenheim Hasensprungmühle in Leichlingen sowie eine über 80-jährige Person aus dem Haus Regenbogen in Wermelskirchen.

Die Senioren sind alle in den vergangenen Tagen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorben. „Sie fließen aber erst in die Statistik ein, wenn die Totenscheine vorliegen und damit die Todesursache geklärt ist“, schreibt der Kreis zur Erklärung. Dies sei erst am Dienstag passiert, deshalb komme die Meldung entsprechend später.

„Wir bedauern sehr, dass wir heute so eine hohe Anzahl an Verstorbenen verkünden müssen. Wir bringen den Angehörigen unser Mitgefühl zum Ausdruck“, heißt es in der Mitteilung.

Damit steigt die Zahl der 59 Todesfälle im Rheinisch-Bergischen Kreis, die im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion zu sehen sind, auf 59 seit Beginn der Pandemie: Bergisch Gladbach (27), Burscheid (1), Kürten (1), Leichlingen (11), Odenthal (1), Overath (11) und Wermelskirchen (7).

Wie das Kreisgesundheitsamt in Bergisch Gladbach weiter mitteilt, sind am Dienstag 20 weitere bestätigte Corona-Fälle bekanntgeworden: elf in Bergisch Gladbach, einer in Burscheid, drei in Kürten, einer in Leichlingen, einer in Odenthal, zwei in Overath und einer in Wermelskirchen.

Es gelten laut Amt dem gegenüber 19 weitere Personen als genesen. 647 Personen gelten aktuell als positiv auf das Coronavirus getestet. Es befinden sich 1141 Personen in Quarantäne, das sind 14 mehr als am Vortag.

94 Covid-19-Patienten befinden sich aktuell in Kliniken

94 Personen, die an Covid-19 erkrankt sind, befinden sich aktuell in Krankenhäusern im Kreisgebiet in stationärer Behandlung, davon 13 in intensivmedizinischer Betreuung und davon neun an Beatmungsplätzen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Landeszentrum für Gesundheit NRW (LZG) nun bei 101,7.

Das Bürgertelefon des Rheinisch-Bergischen Kreises ist vor allem für medizinische Fragen von Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr sowie Freitag von 8 bis 15 Uhr und am Wochenende von 10 bis 14 Uhr unter der Telefonnummer Tel. (0 22 02) 13 13 13 erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Axt-Angriff: Haftbefehl gegen 28-jährigen Sohn erlassen
Axt-Angriff: Haftbefehl gegen 28-jährigen Sohn erlassen
Axt-Angriff: Haftbefehl gegen 28-jährigen Sohn erlassen
Unfall: 83-Jährige übersieht Radfahrer
Unfall: 83-Jährige übersieht Radfahrer
Unfall: 83-Jährige übersieht Radfahrer
Drei Schwerverletzte nach versuchtem Mord in Wermelskirchen
Drei Schwerverletzte nach versuchtem Mord in Wermelskirchen
Drei Schwerverletzte nach versuchtem Mord in Wermelskirchen
Kinder powern sich beim DTV so richtig aus
Kinder powern sich beim DTV so richtig aus
Kinder powern sich beim DTV so richtig aus

Kommentare