Rhombus-Gelände

Wermels-Kirchen-Tag: Neun Gemeinden sorgen für bestes Programm

Am Stand der kfd aus Grunewald gab es auch eine Malaktion.
+
Am Stand der kfd aus Grunewald gab es auch eine Malaktion.

Der Aktionstag auf dem Gelände der Kulturfabrik wurde gut angenommen.

Von Stephanie Arens-Licciardi

Wermelskirchen. Wo man singt, lacht und genießt, da da lasse dich nieder - so könnte abgewandelt das Sprichwort lauten. Demnach war der Wermelskirchen-Tag am Wochenende der perfekte Ort. Denn ums Genießen und Spaß haben ging es auf dem Rhombus-Gelände; dazu gab es nicht zuletzt auch musikalisch was auf die Ohren - insgesamt also ein „bunter Blumenstrauß an Programmpunkten“, wie André Frowein vom Verein WiW Marketing berichtete. Er brachte unter dem Dach der Kulturfabrik und als Teil des Kultursommers im Rheinisch-Bergischen Kreis die evangelischen, katholischen und freikirchlichen Gemeinden zur zweitägigen Veranstaltung zusammen.

André Frowein: „Bereits 2020 entstand die Idee, nach der langen Zeit des Stillstands wegen der Pandemie und in Folge von Kooperationen kir-chen- und gemeindeübergrei-fend, eine gemeinsame Aktion auf die Beine zu stellen.“ Erste Gehversuche gab es im vergangenen Jahr mit dem Krippenweg und dem Tag der Offenen Kirche. „Doch wir haben uns gefragt: Warum geht die Kirche nicht mal zu den Menschen“, berichtet Frowein weiter. Mit Angeboten für Jung und Alt, einem Programm aus Musik und Poetry Slam sowie für das kulinarische Wohlbefinden riefen die neun beteiligten Gemeinden somit den Wermels-Kirchen-Tag ins Leben.

Auf dem 3200 Quadratmeter großen Gelände tummeln sich bei bestem spätsommerlichen Sonnenwetter etliche Besucherinnen und Besucher. Gleich zwei Hüpfburgen, eine Kletterwand, Kinderschminken und Bastelworkshops unter dem Motto „Beweglich und kreativ“ warten auf die jungen Teilnehmer.

„Mit dem Wermels-Kirchen-Tag ziehen wir alle an einem Strang und laden die Menschen ein, mit uns zu feiern.“

Pastor Albert Esau, Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Neuschäferhöhe

Zwei weitere Programmhöhepunkte boten Denisa Blömker und Angelique Frowein mit ihrem gelungenen Mix aus Poetry Slam und Ukulele. Die Künstlerinnen verstanden es, mit ihrer musikalisch-textlichen Interpretation von Liedern wie Billy Joels „Piano Man“ oder „Auf dem Weg durch diese Nacht“ ihr Publikum gekonnt zu unterhalten.

Über ihren Gastauftritt freute sich anschließend der Junge Chor Micado der Katholischen Gemeinden Sankt Michael und Sankt Apollinaris. Nach der langen Zwangspause und digitalen Chorproben gaben die elf Sängerinnen und Sänger mit deutsch- und englisch-sprachigen Woreshipsongs (Lobpreisliedern) Vollgas. Zum Mitsingen und Mitklatschen musste der Chor da das Publikum nicht lange bitten.

Die elf Sängerinnen und Sänger des Chors Micado präsentierten bei Rhombus deutsch- und englischsprachige Lobpreislieder.

Pastor Albert Esau von der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Neuschäferhöhe freut sich über den Zuspruch der zahlreichen Gäste auf dem Rhombus-Gelände. „Mit Start heute Morgen und dem Jazz und Breakfast, einem gemeinsamen Frühstück, ist der zweite Tag sehr gut angelaufen.“ Albert Esau lobte die Zusammenarbeit der Gemeinden unter- und miteinander. „Sonst sitzt ja jeder in seiner Gemeinde“, meint Esau. „Mit dem Wermels-Kirchen-Tag ziehen wir alle an einem Strang und laden die Menschen ein, mit uns zu feiern.“

Am Stand der kfd aus Grunewald gab es auch eine Malaktion. Hier (v. l.): Stefanie Hauck und Johanna Gelen.

Doch ruhig wird es auf dem Rhombus-Gelände auch nach der vierzehntägigen Ferienpause nicht. Frowein vom WiW: „Unser letztes Highlight im Zuge der Kulturfabrik wird am letzten Oktoberwochenende stattfinden.“ An drei Tagen wird es einen Rundum-Schlag an Highlights vergangener Veranstaltungen geben.

„Neben dem geplanten Bauernmarkt, der am 30. Oktober Premiere feiert, werden 30 Künstlerinnen und Künstler vom Kulturverein Wermelskirchen und dem Raum Neun aus Overath ihre Werke präsentieren. Für Musik wird die Rockband We rock Queen sorgen. „Wir freuen uns auf einen hoffentlich erfolgreichen Abschluss der Kulturfabrik-Veranstaltungsreihe“, sagt André Frowein.

Abschluss des Kultursommers 2021

Zum Abschluss der Kulturfabrik-Veranstaltungsreihe geht es am letzten Oktoberwochenende auf dem 3200 Quadratmeter großen Rhombus-Gelände rund. Am Freitag, 29. Oktober sorgen ab 18 Uhr Hartman und die Band We rock Queen für musikalischen Hörgenuss. Am Samstag, 30. Oktober geht es ab 13 Uhr mit dem Bauernmarkt und der Brasshoppers BigBand weiter. Tickets und Informationen gibt im Internet, zum Beispiel auf der Webseite der Kulturinitiative oder hier: termine.rga.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Apotheken: Corona-Tests gehen zurück
Apotheken: Corona-Tests gehen zurück
Apotheken: Corona-Tests gehen zurück
Eschbachstraße wird ab November saniert
Eschbachstraße wird ab November saniert
Eschbachstraße wird ab November saniert
Sie geht optimistisch ins 100. Lebensjahr
Sie geht optimistisch ins 100. Lebensjahr
Sie geht optimistisch ins 100. Lebensjahr

Kommentare