Sparkasse

Neuer Standort für EC-Automat in Burg gefunden

Das Hochwasser 2021 traf unter anderem diese Filiale der Sparkasse. Seitdem fehlt der Zugang zum Automaten.
+
Das Hochwasser 2021 traf unter anderem diese Filiale der Sparkasse. Seitdem fehlt der Zugang zum Automaten.

Bau wird in diesem Jahr nicht mehr abgeschlossen.

Wermelskirchen. Schon seit über einem Jahr müssen Sparkassen-Kunden in Burg, die Geld abheben wollen, in einen anderen Stadtteil – zumeist an die Krahenhöhe oder Wermelskirchen – ausweichen. Seitdem das verheerende Hochwasser vom Juli 2021 auch in der alten Selbstbedienungsfiliale der Stadt-Sparkasse Solingen in Unterburg schwere Schäden angerichtet und den dortigen EC-Automaten zerstört hat, ist das Finanzinstitut auf der Suche nach einem geeigneten neuen Standort.

Nun scheint zumindest schon einmal klar zu sein, dass der zukünftige Geldautomat wohl in unmittelbarer Nachbarschaft stehen dürfte. Das hat jetzt ein Sparkassen-Sprecher auf Anfrage bestätigt: „Auf dem Grundstück der alten Filiale könnte ein neuer kleiner Bau entstehen, in dem sich dann der zukünftige Automat befinden würde“.  Die Planungen befinden sich momentan in einer frühen Phase, weswegen mit der Aufstellung eines neuen Geldautomaten in Unterburg im laufenden Jahr 2022 kaum mehr zu rechnen sei, betonte der Sparkassen-Sprecher.

Es gäbe noch viele offene Fragen, die es zunächst zu beantworten gelte, hieß es vonseiten der Stadt-Sparkasse, die in diesem Zusammenhang beispielsweise technische sowie baurechtliche Punkte nannte. Wozu unter anderem auch Aspekte des Denkmalschutzes gehören, die speziell in Unterburg beachtet werden müssen.

Dies weiß auch Bezirksbürgermeister Paul Westeppe (CDU), der sich schon seit geraumer Zeit für einen Ersatz bezüglich des alten EC-Automaten stark macht – und der die Nachricht von einer möglicherweise anstehenden Lösung des Problems jetzt dementsprechend positiv aufnahm. „Es ist wichtig, dass die Burger möglichst bald wieder im eigenen Stadtteil Geld abheben können“, sagte Westeppe.

Die Suche nach geeigneten Standorten für EC-Automaten gestaltet sich ständig schwieriger, sind doch viele Immobilienbesitzer nicht mehr bereit, ihre Häuser für Automaten zur Verfügung zu stellen. Denn tatsächlich fürchten inzwischen zahlreiche Hauseigentümer, dass die Banden, die sich nach Erkenntnissen der Ermittler oftmals aus Mitgliedern der marokkanischstämmigen Minderheit in den Niederlanden zusammensetzen, auch vor ihren Gebäuden nicht Halt machen würden. -or-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Missbrauchskomplex: Verteidigung sagt, er ist „kein Monster“
Missbrauchskomplex: Verteidigung sagt, er ist „kein Monster“
Missbrauchskomplex: Verteidigung sagt, er ist „kein Monster“
Haus Eifgen braucht neue Konzepte
Haus Eifgen braucht neue Konzepte
Haus Eifgen braucht neue Konzepte
40 Traktoren gingen auf Fahrt
40 Traktoren gingen auf Fahrt
40 Traktoren gingen auf Fahrt
Kippen in den Fugen sollen verschwinden
Kippen in den Fugen sollen verschwinden
Kippen in den Fugen sollen verschwinden

Kommentare