Feuerwehr

Neue Ausrüstung im Wert von 570 000 Euro

Radevormwalder Feuerwehrleute bei einem Einsatz im Februar. In diesem Fall war es zum Glück nur eine brennende Mülltonne
+
Radevormwalder Feuerwehrleute bei einem Einsatz im Februar. In diesem Fall war es zum Glück nur eine brennende Mülltonne

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr – Zahl der Einsätze hat leicht zugenommen.

Von Wolfgang Weitzdörfer

Radevormwald. Der große Saal im Bürgerhaus war bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Radevormwald gut gefüllt. Bei schwülwarmen Temperaturen ging der Blick auf das vergangene Jahr zurück. Stadtbrandinspektor Dietmar Hasenburg ließ die 165 Einsätze seit August 2021 in seinem Jahresbericht Revue passieren. „Es waren 30 Einsätze mehr, die Hauptzahl mit 89 aus dem Bereich der Technischen Hilfe, gefolgt von 61 Brandeinsätzen, zehn Fehleinsätzen sowie fünf Einsätzen im Rahmen der Brandschutzerziehung.

Der Jahresbericht machte eines deutlich: Die Aufgaben der Feuerwehr gehen weit über das klassische Feuerlöschen hinaus. Hasenburg zeigte ganz unterschiedliche Einsätze auf. So etwa den Sturmeinsatz am 21. Oktober 2021, bei dem es vor allem darum gegangen sei, durch den starken Wind abgebrochene Äste und umgestürzte Bäume von den Straßen zu schaffen.

Immer wieder hätten Einsatzkräfte auch für Verkehrsunfälle ausrücken – etwa am 28. Oktober oder am 18. März 2022 in Neuenhof. Am 4. März 2022 mussten sich die Feuerwehrkräfte um einen ABC-1-Gefahrstoffaustritt kümmern, während am 17. Mai dieses Jahres ein Pferd in Walkmüllersiepen mit Schwerlastgurten aufgerichtet werden musste. „Dem Pferd ging es unmittelbar danach wieder gut“, sagte der Stadtbrandinspektor.

Aber es hatte in den vergangenen zwölf Monaten auch öfter im Stadtgebiet gebrannt: Sei es etwa ein brennender Misthaufen in der Ortschaft Obernhof am 11. März 2022, ein Brand bei der Firma Klaus Kuhn am 3. April 2022 oder ein Flächenbrand am Kiefernweg am 15. Mai 2022. Dabei – und auch bei den Verkehrsunfällen sowie den anderen Einsätzen – gab es zwar Verletzte mit ganz unterschiedlichen Schweregraden, aber zum Glück hatte es keine Todesfälle gegeben.

Bürgermeister bedankt sich für den großen Einsatz

Großen Applaus gab es, als der Stadtbrandinspektor vom Kreiszeltlager mit Leistungsspange in Reichshof berichtete. „Unsere Jugendlichen haben sich ganz hervorragend geschlagen. Im kommenden Jahr werden wir die Leistungsspange wieder bei uns vornehmen, darauf freuen wir uns schon sehr“, sagte Hasenburg. Und Übungen gab es auch – beispielsweise im Juni dieses Jahres, als die weibliche Feuerwehrkräfte, das Befreien eingeklemmter Menschen aus Autos übten.

Da eine Feuerwehr auch materiell gut ausgestattet sein muss, war es beruhigend zu hören, dass in 2021 und 2022 Ausrüstung im Wert von rund 570 000 Euro angeschafft wurde. Darunter auch zwei Einsatzfahrzeuge, die jeweils rund 225 000 Euro kosteten. Auch künftig stünden zahlreiche wichtige Maßnahmen an, als da wären schnelles Internet in den Feuerwehrhäusern, neue Sirenenstandorte sowie die Neubauten der Feuerwehrhäuser in Wellringrade, Önkfeld und Remlingrade. Wichtig sei aber auch, die Bevölkerung für Gefahren, deren Abwehr und Selbsthilfe bei Notfällen zu sensibilisieren. „Das ist wichtig, denn eine Vollkasko-Mentalität kann es nicht geben“, sagte Hasenburg. Ein wichtiger Teil der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr sind auch diverse Fortbildungen. So nahmen etwa 20 Mitglieder an einem Seminar zum Thema Türöffnung teil, 26 an einem Lehrgang für Sprechfunker, neun weitere bildeten sich zum Drehleitermaschinisten weiter. „Auch auf Kreis- und Bezirksebene hat es zahlreiche Weiterbildungen gegeben, etwa zu den Themen Umsiedlung von Wespen und Bienen oder Drohnen im Feuerwehreinsatz“, sagte der Stadtbrandinspektor.

Am Institut der Feuerwehr in Münster habe es ebenfalls zahlreiche Seminare zu verschiedenen Themen gegeben. Bürgermeister Johannes Mans war ebenfalls ins Bürgerhaus gekommen. Er dankte den Feuerwehrfrauen und -männern für ihren „Einsatz für die Menschen in unserer Stadt“. Es seien schwierige und herausfordernde Zeiten für alle – umso wichtiger und bedeutsamer sei, dass sich die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr unter teils schwierigsten Bedingungen – „bis hin zum Einsatz des eigenen Lebens“, wie Mans es formulierte – für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürgern einsetzen. „Es gibt wohl nichts Vergleichbares. Dafür möchte ich mich bei Ihnen allen bedanken und Ihnen die Hilfe und Unterstützung der Stadtverwaltung jederzeit zusichern“, sagte der Bürgermeister.

Hintergrund

Personal: Zum aktuellen Stand August 2022 gibt es 439 Feuerwehrfrauen und -männer in Radevormwald. Davon sind 221 im aktiven Dienst, 43 in der Ehrenabteilung, 56 in der Kinderfeuerwehr,32 in der Jugendfeuerwehr, 58 in der Musikabteilung, 27 im Jugendorchester und acht im Kinderorchester.

Kontakt: Freiwillige Feuerwehr Radevormwald, Dietrich-Bonhoeffer-Straße 89, 42477 Radevormwald, Tel. (0 21 95) 91 47 0.

info@feuerwehr-radevormwald-stadt.de

www.fw-rade-stadt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Pkw schwer verletzt
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Pkw schwer verletzt
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Pkw schwer verletzt
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Testzentrum jetzt auch am Krankenhaus
Testzentrum jetzt auch am Krankenhaus
Testzentrum jetzt auch am Krankenhaus
Einrichtung wartet auf die „Wilde 13“
Einrichtung wartet auf die „Wilde 13“
Einrichtung wartet auf die „Wilde 13“

Kommentare