Wermelskirchen

Gegen Funklöcher: Neue 5G+-Station in Betrieb

Der mobile Datenverkehr im Rheinisch-Bergischen Kreis wächst rasant.
+
Der mobile Datenverkehr im Rheinisch-Bergischen Kreis wächst rasant.

Besseres Internet und Handyempfang in Wermelskirchen: Weiterer Standort für Funkstation von Vodafone.

Von Frihtjof Bublitz

Wermelskirchen. Auf der Kölner Straße in Wermelskirchen ist eine Mobilfunkstation mit der neuen Technologie 5G+ in Betrieb genommen worden. Mit der Eröffnung dieser mobilen Datenautobahn hat die Firma Vodafone die nächste Ausbaustufe für sein Mobilfunknetz im Rheinisch-Bergischen Kreis gestartet. Bis Mitte 2023 wird der Provider 23 weitere Mobilfunk-Bauprojekte im Kreis realisieren, um Funklöcher zu schließen, das bestehende Netz zu verstärken und das 5G+-Netz in den Kreis zu bringen.

Hintergrund der Ausbaumaßnahmen ist eine positive Entwicklung: Der mobile Datenverkehr im Kreis wächst rasant – mit einer jährlichen Steigerungsrate von aktuell rund 28 Prozent. Die Menschen surfen also immer stärker im mobilen Internet – etwa um soziale Medien zu nutzen, Videos in HD-Qualität anzuschauen, Events aus Kultur und Sport im Live-Stream zu verfolgen, oder sie lesen Nachrichten.

Ziel der Ausbauoffensive ist es, das bestehende Mobilfunknetz zu verstärken und bis 2025 möglichst die gesamte Bevölkerung an das 5G-Netz und 5G+-Netz anzubinden. Dabei wird Vodafone zunächst die bereits vorhandene Mobilfunk-Infrastruktur weitgehend mitnutzen und seine Antennen für 5G und 5G+, wo immer es möglich ist, an den bestehenden 74 Mobilfunk-Standorten im Kreis in Betrieb nehmen. Die bereits bestehenden Mobilfunkstationen werden nach und nach aufgewertet, indem dort zusätzlich 5G- und 5G+-Technologie installiert wird – zum Beispiel an Masten, Aussichts- und Kirchtürmen, sowie auf Dächern von Rathäusern, Bürogebäuden und Wohnhäusern.

Aktuell sind bereits 28 Standorte im Rheinisch-Bergischen Kreis mit 5G-Technologie ausgestattet – und die ersten fünf Standorte haben bereits 5G+ an Bord. Bis Mitte 2023 sollen weitere 14 5G-Bauprojekte im Kreis realisiert werden. Konkret wird Vodafone in den nächsten zwölf Monaten elf bestehende Standorte zu 5G-Stationen aufwerten. Darüber hinaus erhalten zwei vorhandene Breitband-Stationen in Bergisch Gladbach und Overath zusätzliche Antennen, um die Kapazitäten im Einzugsgebiet der jeweiligen Stationen weiter zu erhöhen.

Die Vorteile von 5G

5G ist eine mobile Breitband-Technologie, die mit noch höherer Geschwindigkeit Daten überträgt: Die Kunden können im Internet surfen und mobile Breitband-Datendienste nutzen. Das nützt Privatpersonen, aber vor allem ist es ein wirtschaftlicher Faktor.

Das Potenzial von 5G+

5G+ kann darüber hinaus eine Netzrevolution werden, die für zahlreiche Branchen und Industrien neue Produkte mit sich bringt. Denn 5G+ macht beispielsweise möglich, dass sich Fahrzeuge vernetzen. Mit 5G werden die Möglichkeiten für Industrie, Gesundheitswesen, Bildung und vieles mehr erweitert.

Weiterer Mobilfunkausbau im Kreis

Parallel zum Aufbau des 5G-Netzes und 5G+-Netzes baut Vodafone sein bestehendes Mobilfunknetz im Kreis weiter aus. Aktuell sind 99,9 Prozent der Bevölkerung an das Vodafone-Mobilfunknetz angeschlossen, und 99,3 Prozent der Bevölkerung können das mobile Breitbandnetz LTE für mobile Datendienste nutzen. Bis Mitte 2023 will Vodafone nicht nur das neue 5G-Netz weiter ausbauen, sondern auch neun Bauprojekte im Mobilfunk-Bestandsnetz umsetzen, um Funklöcher zu schließen sowie die Breitband-Kapazitäten und Geschwindigkeiten zu steigern. Davon profitieren Gemeinden wie Bergisch Gladbach, Burscheid, Overath, Kürten, Rösrath und Leichlingen. 

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kommissar informiert in Gemeinde
Kommissar informiert in Gemeinde
Kommissar informiert in Gemeinde
33 Bushaltestellen werden moderner
33 Bushaltestellen werden moderner
33 Bushaltestellen werden moderner
Abiturientin engagiert sich in Afrika
Abiturientin engagiert sich in Afrika
Abiturientin engagiert sich in Afrika
Extra-Büro für Wohngeld-Anträge schließt wieder
Extra-Büro für Wohngeld-Anträge schließt wieder
Extra-Büro für Wohngeld-Anträge schließt wieder

Kommentare