Integration

Willkommen in Wermelskirchen: Nationen feiern Sommer gemeinsam

Internationale Köstlichkeiten gab es auch.
+
Internationale Köstlichkeiten gab es auch.

Initiative „Willkommen in Wermelskirchen“ hatte eingeladen - 20 Azubis der Stadt machen mit.

Wermelskirchen. -resa- Naima hat gefüllte Blätterteigröllchen vorbereitet, Sabine steuert Krautsalat bei und Ulrike hat eine Sahnetorte gebacken: Das Buffet im Stephanus-Gemeindezentrum füllt sich. Zu Köstlichkeiten aus dem arabischen Raum gesellen sich Spezialitäten aus der Ukraine, zu Gebäck aus deutschen Küchen steuern Besucher Gerichte aus afrikanischen Kochbüchern bei. Am Ende sind die Teller beim Mittagessen so bunt gefüllt, dass sie zu einer kulinarischen Reise durch die ganze Welt einladen.

„Jeder ist hier eingeladen mitzumachen“, sagt Dorothea Hoffrogge, die zum Koordinationsteam der Initiative „Willkommen in Wermelskirchen“ gehört.

Nach dem Ende der Corona-Auflagen hat sich die Initiative „Willkommen in Wermelskirchen“ genau dieses Miteinander gewünscht. „Dieser Austausch und diese Begegnung haben uns seit der Pandemie sehr gefehlt“, sagt Dorothea Hoffrogge.

„Es ist natürlich auch eine Herausforderung, die Menschen aus so vielen verschiedenen Kulturen zusammenzubringen“, sagt Dorothea Hoffrogge. Und Norbert Hensel ergänzt: „Wir begegnen uns hier einfach als Menschen.“

Unterstützung gibt es dabei von vielen Ehrenamtlichen – Menschen aus verschiedenen Gemeinden oder auch ohne kirchliche Anbindung, Ehrenamtliche verschiedener Generationen, die das gleiche Ziel haben: geflüchteten Menschen ein echtes Willkommen zu bieten.

Kinder überwinden Sprachhürden am ehesten

Die Sprachhürden überwinden vor allem die Kinder in Windeseile. Dafür waren am Samstag auch 20 Auszubildende der Stadt und Vertreter des Kreissportbundes im Einsatz. Die Azubis beteiligten sich mit ihrem Engagement am Social Day. Sie hätten sich diesen Einsatzort selbst ausgesucht, erzählt Christiane Beyer vom Sozialamt. So luden sie am Samstag die Kinder zum Spielen, Toben und Entdecken ein – während die Erwachsenen ein paar Meter weiter versuchten, vorsichtig miteinander ins Gespräch zu kommen. Bei einem guten Essen.

Mehr Themen aus Wermelskirchen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Er will die Obi-Geschichte fortführen
Er will die Obi-Geschichte fortführen
Er will die Obi-Geschichte fortführen
Pflegekräfte bestehen ihre Ausbildung
Pflegekräfte bestehen ihre Ausbildung
Pflegekräfte bestehen ihre Ausbildung
Pilot bringt Hilfsgüter an die ukrainische Grenze
Pilot bringt Hilfsgüter an die ukrainische Grenze
Pilot bringt Hilfsgüter an die ukrainische Grenze

Kommentare