Tradition

Narren tanzen endlich wieder

Prinz Roger I. tanzt auf den Tischen und bringt sein Narren-Volk in Wallung.
+
Prinz Roger I. tanzt auf den Tischen und bringt sein Narren-Volk in Wallung.

Kneipenkarneval „beim Junker“ in Dreibäumen mit dem Dawerkuser Dreigestirn.

Von Stephan Singer

Die Corona-Einschränkungen sind vorbei, die Narren tanzen wieder auf den Tischen. Genauer gesagt: das Dawerkuser Dreigestirn bestehend aus Prinz Roger I. (Rehbold), Bauer Holger (Schüller) und Jungfrau „Frieda“ (Wilfried Frowein) sowie Altstadtgarde-Kommandant Tim Rehbold.

Die enterten nämlich beim Kneipenkarneval in der Gaststätte Junker in Dreibäumen kurzerhand Tische und Bänke, damit sie vom dicht gedrängten Publikum überhaupt gesehen werden konnten. Der Grund: Das Traditionslokal an der Stadtgrenze zu Hückeswagen war zum Bersten gefüllt – Altstadtgardisten, „Jecke Wiever“, Tanzmariechen und -offiziere der Garde Rut-Wiess Dabringhausen, dazu unzählige Narren sowie Freunde, Unterstützer und Sponsoren des Dawerkuser Karnevals aus Wermelskirchens närrischstem Dorf bildete eine kunterbunte und gut gelaunte Besucherschar, die „den Junker“, wie die Gaststätte kurz genannt wird, schunkelnd, tanzend und jubelnd restlos füllte. Jungfrau „Frieda“ brachte die Kneipentour des Dreigestirns an diesem Tag, die eng mit Bäumen verbunden war, auf den Punkt: „Erst waren wir in Grünenbäumchen. Von dort ging es nach Dreibäumen.“

Unterstützer wurden mit Sessionsorden ausgezeichnet

Den Karnevalsnachmittag in Dreibäumen nutzten Dreigestirn und Altstadtgarde mit Prinzenführer Harry Tiede sowie Adjudant Daniel Fischer zur Unterstützung der närrischen Regenten, um Freunde und Unterstützer mit dem Sessionsorden 2022/23 des Festausschusses Dabringhausen auszuzeichnen.

Allen voran Gastgeberin Angelika Katzwinkel (geborene Junker). Zur Begründung erklärte Harry Tiede: „Angelika hat zu jeder Tages- und Nachtzeit für Dreigestirn und Gefolge immer ein warmes Plätzchen und natürlich auch ein kühles Bier parat.“ Wirt André Katzwinkel sorgte für einen besonderen Moment, bei dem er das eine oder andere Freudentränchen wegdrücken musste. Mit ausdrücklicher Erlaubnis des amtierenden Prinzen Roger I., der „den Junker“ als seine Lieblingskneipe bezeichnete, durfte Ex-Prinz André Katzwinkel zum Mikrofon greifen und „sein“ Lied aus seiner Amtssession 2017/18 noch einmal schmettern: „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“.

Zuvor hatte das amtierende Dreigestirn seine Lieder zum Besten gegeben: Bauer Holger „Schön ist anders“ von Miljö, Jungfrau „Frieda“ „Nur nicht aus Liebe weinen“ von Brings und Prinz Roger I. „Stäänefleejer“ von Kasalla – nicht fehlen durfte das gemeinsam gesungene Lied „Egal was auch passiert“ von der Band Paveier, das sich inhaltlich fast nahtlos an das Motto der Fünften Jahreszeit 2022/23 „Pandemie – isch kann net mieh. Mir sin jeck wie nie“ fügt. Der Ticketvorverkauf für die großen Karnevalsveranstaltungen im Dabringhausen ist gestartet (wir berichteten). Die Eintrittskarten sind erhältlich bei Lotto Toto Duran am Busbahnhof in Wermelskirchen sowie im Kaufzentrum Hübing an der Altenberger Straße in Dabringhausen.

Kinderkarneval: Sonntag, 12. Februar, Einlass ab 14.30 Uhr, Eintritt: sechs Euro

Altweiber-Party: Donnerstag, 16. Februar, Einlass und Beginn ab 20 Uhr, Eintritt: fünf Euro im Vorverkauf und sieben Euro an der Abendkasse (zehn Euro Mindestverzehr werden bei Eintritt erhoben)

„Wir unter uns“-Abend: Samstag, 18. Februar, Einlass ab 18 Uhr, Beginn um 19.11 Uhr, Eintritt: 15 Euro im Vorverkauf, 17 Euro an der Abendkasse

Den Höhepunkt des Straßenkarnevals bildet der Rosenmontagszug, der sich am 20. Februar ab 10.30 Uhr durch das Dawerkuser Dorf schlängelt.

Festausschuss

Der Rosenmontagszug in Dabringhausen erlebt in 2023 seine 43. Auflage. Für die Organisation von Kinderkarneval, Altweiber-Party sowie „Wir unter uns“ (alle in der Mehrzweckhalle Dabringhausen) und des Rosenmontagszuges zeichnet der Festausschuss verantwortlich. Ihm gehören die Karnevalsgruppen wie unter anderem Altstadtgarde, Grunewalder, Rut-Wiess, Klüngelsköpp, IG Fisch, Blasorchester Dabringhausen, Jecke Wiever, Noh bei Kölle oder Noch Löher bei Kölle an. Vorsitzender des Festausschusses ist Wolfgang Schumacher, der das Amt von Peter Eickhoff 2022 übernahm.

www.dbh-fa.de

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

AfD-Politiker klagt über Vermüllung
AfD-Politiker klagt über Vermüllung
AfD-Politiker klagt über Vermüllung
Einhörner übernehmen für einen Tag die Kinderstadt
Einhörner übernehmen für einen Tag die Kinderstadt
Einhörner übernehmen für einen Tag die Kinderstadt
Alle nennen sie die Mutti der Kompanie
Alle nennen sie die Mutti der Kompanie
Alle nennen sie die Mutti der Kompanie
Schon kleine Veränderungen werden ertastet
Schon kleine Veränderungen werden ertastet
Schon kleine Veränderungen werden ertastet

Kommentare