Mehr als 500 Scheinwerfer setzen Schloss in Szene

Für 9 Euro Eintritt (ermäßigt: 5 Euro) können Besucher Schloss Burg im November und Anfang Dezember bei Nacht erleben.
+
Für 9 Euro Eintritt (ermäßigt: 5 Euro) können Besucher Schloss Burg im November und Anfang Dezember bei Nacht erleben.

Burgleuchten wird zur abendlichen Attraktion – Zur Eröffnung kamen viele Besucher

Von Wolfgang Günther

Am Freitagabend startete auf Schloss Burg das Burgleuchten. Das Abendrot der unter-gehenden Sonne im Westen bildete einen wunderschönen Kontrast zum Start der Beleuchtung auf der Burg der Herren von Berg. Die Premiere im vorigen Jahr war mit etwa 6000 Besuchern in den Abendstunden sehr erfolgreich. „Wir haben überlegt, ob wir das Burgleuchten in diesem Jahr anbieten sollen, schließlich ist das hier eine große Baustelle“, erzählte Nadine Neuschäfer vom Verwaltungsteam.

Der Entschluss für eine Wiederholung wird sich wohl auszahlen, denn bereits zur Eröffnung am Freitag kamen Besucher aus Nah und Fern. „Wir haben noch einige weitere Elemente eingebaut, man kann sich auch Gruseln bei uns“, verspricht Neuschäfer. Mehr als 500 Scheinwerfer und mehrere Kilometer Kabel sind nötig, um die Burg spektakulär in Szene zu setzen.

Schwach beleuchtete Gänge sind besonders für Kinder aufregend

Eingebunden sind neben dem Wehrgang und den geöffneten Museumsräumen der Bergfried, der Innenhof und das Grabentorgebäude, wobei der Besucher bereits draußen vorm Tor von einem beleuchteten Graf Adolf auf seinem hohen Ross und danach beim Betreten des Innenhofs mit Lichteffekten empfangen wird.

Für die Dauer der Sanierung ist in den nächsten Jahren die Besichtigung der Räume auf der Rittersaal- und der dar-über liegenden Ebene leider nicht möglich. Dafür wurde aber in den vergangenen Monaten mit Liebe zum Detail ein Übergangsmuseum im Grabentor eingerichtet. Über die steile Treppe dort beginnt der Aufstieg zum Burgleuchten.

Das provisorische Museum ist erstaunlich weitläufig und vielseitig. Mehr als 35 Schautafeln und Abbildungen erzählen nun von der Geschichte der Anlage und dem Leben im Mittelalter und zeigen Szenen der bedeutendsten Wandgemälde der Festsäle. Daneben sind auch die wichtigsten Exponate wie Schwerter, Rüstungen, gefundene Objekte wie Münzen zu sehen. Der Rundgang erstreckt sich vom Innenhof beginnend links von der großen, steinernen Haupttreppe im Grabentorgebäude über zwei Ebenen bis zum Bergfried über fünf Ebenen. Beim Burgleuchten sind die Gänge schwach beleuchtet, das ist besonders für Kinder aufregend.

Rebecca Kramer kam mit ihrer ganzen Familie, darunter drei mit Laternen ausgestattete Kinder, zur Burg. „Wir hatten keinen Martinszug in Dortmund, da kamen die Kinder auf die clevere Idee, ihre Laternen mitzubringen“, erzählte sie. Die Dortmunderin war noch nie auf Schloss Burg und zeigte sich begeistert. „Wir kommen im Sommer bestimmt wieder.“

Die Räume auf Schloss Burg sind an den Abenden nur schummrig beleuchtet, schöne Effekte sind zu sehen. Der Höhepunkt des Rundgangs ist der Aufstieg zum Bergfried, mit dem schönen Ausblick auf die dunkle Natur rund um Schloss Burg und auf die erleuchteten Häuser in der Umgebung. In der Ausstellung in den einzelnen Etagen des Wehrturms ist aber schon zu sehen, wie modern und technisch perfekt die Ausstellung des Bergischen Museums im Rittersaal und den anderen Räumen in einigen Jahren sein wird. Dann wird Schloss Burg erst recht wieder das Schmuckkästchen des Bergischen Landes sein.

Als letzte größere Veranstaltung auf Schloss Burg wird der romantische Weihnachtsmarkt eingerichtet, er findet vom 10. bis 19. Dezember statt. „Wir hoffen, dass uns Corona nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht“, sagt Nadine Neuschäfer.

Weitere Fotos: www.rga.de

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten in Schloss Burg sind dienstags bis freitags von 11 bis 16 und samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr. Beim Burgleuchten gilt zusätzlich: 19. bis 21. November, 26. bis 28. November und 3. bis 5. Dezember von 17 bis 22 Uhr. Es gelten die 3G-Regeln, Einlass für Geimpfte, Genesene und Getestete. Tickets sind an der Tageskasse erhältlich.

www.schlossburg.de

Faszinierend-geheimnisvoll: das Leuchten auf Schloss Burg, das es noch bis zum 5. Dezember an den Wochenenden geben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kreis will dezentrale Impfstelle eröffnen
Kreis will dezentrale Impfstelle eröffnen
Kreis will dezentrale Impfstelle eröffnen
Adventskalender: Zehn weihnachtliche Fragen an Gabriele van Wahden
Adventskalender: Zehn weihnachtliche Fragen an Gabriele van Wahden
Adventskalender: Zehn weihnachtliche Fragen an Gabriele van Wahden
Herbert Reul hat keine Zeit zu verlieren
Herbert Reul hat keine Zeit zu verlieren
Herbert Reul hat keine Zeit zu verlieren
Mediziner sieht sich „an der Front“
Mediziner sieht sich „an der Front“
Mediziner sieht sich „an der Front“

Kommentare