LVR: 158 Millionen Euro fließen zurück

-tei- Der Rheinisch-Bergische Kreis hat 2019 eine Umlage in Höhe von 63,6 Millionen Euro an den Landschaftsverband Rheinland (LVR) gezahlt. Im gleichen Zeitraum flossen Leistungen in Höhe von 157,8 Millionen Euro in den Kreis zurück. 81,6 Millionen Euro hiervon sind Eigenmittel des LVR, rund 76,2 Millionen Euro stammen aus Bundes- und Landesmitteln, die vom LVR bewirtschaftet werden, sowie aus der Ausgleichsabgabe. Der LVR konnte den Umlagesatz für das Haushaltsjahr 2019 zum dritten Mal in Folge auf nunmehr 14,43 Prozent absenken und damit den Kreis über die drei Jahre hinweg um insgesamt 10,4 Millionen Euro entlasten. Mehr als 83,4 Millionen Euro wurden vom LVR im Kreis für Sozialhilfeleistungen für Menschen mit Behinderungen, Pflegebedürftige, Personen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten sowie für die Förderschulen, die Kriegsopferfürsorge und Hilfen für schwerbehinderte Menschen im Beruf ausgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Eifgen: Investor tritt kein zweites Mal an
Eifgen: Investor tritt kein zweites Mal an
Eifgen: Investor tritt kein zweites Mal an
Totschlag-Prozess: Gericht hört erste Zeugen
Totschlag-Prozess: Gericht hört erste Zeugen
Totschlag-Prozess: Gericht hört erste Zeugen
Unfall: Rettungshubschrauber in Dabringhausen
Unfall: Rettungshubschrauber in Dabringhausen
Unfall: Rettungshubschrauber in Dabringhausen
Rewe-Konzern gestaltet Filiale komplett um
Rewe-Konzern gestaltet Filiale komplett um
Rewe-Konzern gestaltet Filiale komplett um

Kommentare