Aktion

Los Nummer 241140 gewinnt ein E-Bike

500 000 Zälscheine gab es diesmal.
+
500 000 Zälscheine gab es diesmal.

Zählschein-Aktion lief schlechter als gewohnt – aber besser als erwartet.

Von Stephan Singer

André Frowein spricht von den bekannten zwei Seiten einer Medaille, wenn es um die Bilanz der diesjährigen Zählschein-Aktion geht. Der Vorsitzende des Marketingvereins „Wir in Wermelskirchen“ (WiW) stellt fest: „Die Aktion, die es in Wermelskirchen seit 96 Jahren gibt, ist in 2022 schlechter gelaufen als im Vorjahr, aber besser als erwartet.“

Traditionell startete die Ausgabe der Zählscheine, bei der es im teilnehmenden Wermelskirchener Einzelhandel pro fünf Euro-Einkaufswert einen Zählschein für die Kunden gibt, Ende Oktober zum verkaufsoffenen Sonntag. „Zwischenzeitlich sah es tatsächlich gar nicht gut aus – da hatte ich schon befürchtet, dass es einen Umsatzrückgang von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gibt“, beschreibt André Frowein: „Das hat sich aber vor allem in den letzten beiden Adventswochenende relativiert, weil in dieser Zeit das Vorweihnachtsgeschäft im Einzelhandel noch richtig angezogen hat.“ Aber: Es sei spürbar, dass das Geld bei den Menschen nicht mehr locker in der Tasche sitzt.

„Wir haben anhand der Zählschein-Aktion einen Umsatzrückgang von zehn Prozent festgestellt“, resümiert André Frowein. Zwar habe WiW alle 500 000 gedruckten Zählscheine, die mit einer Los-Nummer versehen sind, ausgegeben, jedoch: „Viele große Firmen nutzen die Zählscheine als Weihnachtsgeschenk – damit ist dann also nicht unmittelbar ein Umsatz im Handel verbunden.“

„Kauf lokal“ lautet der Appell an die Kunden

Aus der aktuellen Entwicklung leitet André Frowein Vorzeichen für die kommenden Monate ab, die für den Handel nicht einfacher werden würden: „Als Marketingverein werden wir nicht aufhören, zu sagen: Kauf lokal.“ Glücklicherweise beherzigten diesen Appell viele Kunden in Wermelskirchen gerne: „Gerade unsere inhabergeführten Geschäfte genießen einen sehr guten Ruf, haben sich spezialisiert und sind deshalb in dem, was sie tun, richtig gut.“

Zur Zählschein-Aktion 2022 lobte WiW elf Hauptgewinne und rund 2000 weitere Preise aus. Über das E-Bike im Wert von 2500 Euro darf sich der Besitzer des Zählscheins mit der Nummer 241140 freuen, der Energie-Gutschein über 1000 Euro geht an die Nummer 121301 und das Brennholz im Wert von 1000 Euro an die Los-Nummer 409594. Alle Gewinnzahlen finden Sie heute auch in Ihrem WGA: Die Ausgabe der Gewinne erfolgt in der WiW-Geschäftsstelle an der Telegrafenstraße 9: 24. und 31. Dezember sowie 7. Januar je von 10 bis 12 Uhr, vom 27. Dezember bis 6. Januar an den Werktagen je von 10 bis 12 und 15 bis 17 Uhr sowie vom 9. bis 13. Januar während der Öffnungszeiten der WiW-Geschäftsstelle in der Telegrafenstraße. Die Hauptgewinner werden gebeten, sich per E-Mail an info@wiw-marketing.de zu wenden.

Standpunkt: Am besten lokal kaufen

anja.siebel@rga.de

Einige werden sich noch erinnern: Früher war es immer das Auto, das bei der Zählschein-Aktion in Wermelskirchen buchstäblich im Mittelpunkt stand. Auf dem Loches-Platz thronte es meist – und alle konnten es schon mal betrachten. Und bei fast jedem Einkauf, bei dem es Zählscheine gab, kam der Spruch: „Das ist bestimmt das Auto“. Aber meist war es dann doch nur der Schinken oder der Sekt, den man sich abholen konnte.

Dass der Marketingverein WiW das Angebot der Hauptgewinne vor einigen Jahren nun erweitert hat, ist absolut sinnvoll. Klar kann man sich auch über kleine Gewinne freuen, aber der Anreiz ist doch größer, wenn es mehr große Gewinne gibt. Eines hat sich nach Ende der Zählschein-Aktion 2022 in Wermelskirchen aber deutlich herauskristallisiert: Die Händler sind auf die Kunden vor Ort angewiesen. Und viel mehr Menschen müssten sagen: „Ich kauf' lokal“. Denn alle möchten ja, dass das Angebot an Läden erhalten bleibt.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schon kleine Veränderungen werden ertastet
Schon kleine Veränderungen werden ertastet
Schon kleine Veränderungen werden ertastet
Spatzenhof: Regionale Küche im ungewöhnlichen Gewand
Spatzenhof: Regionale Küche im ungewöhnlichen Gewand
Spatzenhof: Regionale Küche im ungewöhnlichen Gewand
IHK sieht eine „herausfordernde“ Lage
IHK sieht eine „herausfordernde“ Lage
IHK sieht eine „herausfordernde“ Lage
Zwei Wermelskirchener bekommen Ehrennadel in Gold
Zwei Wermelskirchener bekommen Ehrennadel in Gold
Zwei Wermelskirchener bekommen Ehrennadel in Gold

Kommentare