Laschet gibt Ok für die Spritzen

Null-Rest-Injektion

Positives Signal vom CDU-Landtagsabgeordneten Rainer Deppe am Donnerstag: „Wir denken: der Durchbruch ist geschafft“, sagte der Politiker in Bezug auf den Einsatz der Null-Rest-Spritzen, für deren Einsatz der Impfarzt Dr. Hans-Christian Meyer seit Wochen kämpft. In der Fernsehsendung „Maischberger – die Woche“ am späten Mittwochabend habe Ministerpräsident Armin Laschet, eindeutig erklärt: „Es gibt ja einen Arzt in Bergisch Gladbach, der sieben Spritzen aus einer Dosis zieht. Machen! Dann muss man pragmatisch herangehen. Wenn Ihr es könnt, wenn es verantwortbar ist, macht es. Nicht immer rückfragen, nicht die ganze Bürokratie immer.“ Darüber sei er sehr erleichtert, schreibt Deppe. Gemeinsam hätten Landrat Stephan Santelmann, Bundestagsabgeordneter Dr. Hermann-Josef Tebroke und er „dafür geworben und gekämpft, dass unsere Impfärzte die speziellen Zero-Residual-Spritzen verwenden dürfen, wenn keine medizinischen Gründe dagegen sprechen.“ Jetzt können aus jeder BioNTech-Viole sieben Impfdosen sicher entnommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare