Krankenhaus hat den Förderbescheid

Freut sich über den Geldsegen: Christian Madsen. Archivfoto: RK
+
Freut sich über den Geldsegen: Christian Madsen. Archivfoto: RK

-acs- Gute Nachrichten aus der Königstraße. Wie Krankenhaus-Geschäftsführer Christian Madsen berichtet, ist jetzt der Förderbescheid für das zu erwartende Geld eingetroffen. Wie berichtet, soll für das Wermelskirchener Krankenhaus in Kürze dank eines Sonderinvestitionsprogramms der Landesregierung 1 239 006,04 Euro herausspringen. Dieser recht unerwartete Geldsegen, durch den vier Krankenhäuser im Kreis insgesamt 7,273 Millionen Euro erhalten, könnte jetzt für etwas Entspannung auf den Konten des Hauses an der Königstraße sorgen. Denn die Geschäftsleitung hat viel vor. Kurz vor der Fertigstellung ist gerade die Station 2, die zur Privatstation umgebaut wird. Das war nötig, weil die Station 4, bisher Privatstation, inzwischen in die Jahre gekommen ist. Zudem soll in fernerer Zukunft die Intensivstation erweitert und modernisiert werden. 2,5 Millionen Euro will die Klinik-Geschäftsleitung insgesamt in Modernisierung investieren. Wofür aber genau das zu erwartende Geld aufgewendet werde, dazu wolle sich die Krankenhausleitung erst später äußern, betont Christian Madsen. „Darüber müssen wir zunächst beraten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Vereine vermissen Planungssicherheit
Vereine vermissen Planungssicherheit
Vereine vermissen Planungssicherheit
Start ist bis zum 1. Februar möglich
Start ist bis zum 1. Februar möglich
Waldboden soll mit Kalk behandelt werden
Waldboden soll mit Kalk behandelt werden
Waldboden soll mit Kalk behandelt werden
Sanierungen an Schulen und Kitas laufen in den Ferien
Sanierungen an Schulen und Kitas laufen in den Ferien
Sanierungen an Schulen und Kitas laufen in den Ferien

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare