Kradfahrer nach Unfall in Lebensgefahr

-tei- Mit schwersten Beinverletzungen ist gestern ein 53 Jahre alter Motorradfahrer aus Dülmen mit einem Rettungshubschrauber aus Duisburg nach Köln geflogen worden. Der Mann überholte auf der L 157 in Finkelholl in Fahrtrichtung Sonne einen vor ihm fahrenden Transporter. Vermutlich durch die leichte Kuppe übersah er den Gegenverkehr und kollidierte mit einem Mercedes eines 48-jährigen Wermelskircheners.

Mit der linken Seite des Motorrades stieß er gegen die linke Seite des Pkw und stürzte auf die Fahrbahn. Der Motorradfahrer wurde bei dem Aufprall schwer verletzt und noch vor Ort von alarmierten Polizisten und einem Ersthelfer der BEW versorgt und anschließend durch den Notarzt und Rettungsdienst behandelt. Laut Notarzt war eine Lebensgefahr nicht auszuschließen. Der Fahrer des Mercedes blieb unverletzt. Die Landstraße war ab 11.35 Uhr für zwei Stunden voll gesperrt; der Gesamtschaden beträgt 38 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kreis will dezentrale Impfstelle eröffnen
Kreis will dezentrale Impfstelle eröffnen
Kreis will dezentrale Impfstelle eröffnen
Stadt finanziert Kirmesplatz mit 270.000 Euro
Stadt finanziert Kirmesplatz mit 270.000 Euro
Stadt finanziert Kirmesplatz mit 270.000 Euro
Radio Brass bekommt neuen Inhaber
Radio Brass bekommt neuen Inhaber
Radio Brass bekommt neuen Inhaber
„Schweigen hatten wir lange genug“
„Schweigen hatten wir lange genug“
„Schweigen hatten wir lange genug“

Kommentare