Wermelskirchen

Tote-Hosen-Schlagzeuger feiert im AJZ Bahndamm mit

Tote-Hosen-Schlagzeuger Vom Ritchie (2.v.l.) kam mit Lebensgefährtin und wurde von Alan Ogallon und Timo Meyer begrüßt.
+
Tote-Hosen-Schlagzeuger Vom Ritchie (2.v.l.) kam mit Lebensgefährtin und wurde von Alan Ogallon und Timo Meyer begrüßt.

Konzert von Ton, Steine, Scherben mit prominenten Besucher: Konzert erinnert an die Anfänge vor 30 Jahren. Ein Moment Wermelskirchener Kulturgeschichte.

Von Stephan Singer

Als sich das zweieinhalbstündige Konzert von Ton, Steine, Scherben dem Ende zuneigte und die Band den „Rauch-Haus-Song“ anstimmte, gab es für die 120 Fans im Autonomen Jugendzentrum (AJZ) Bahndamm kein Halten mehr. Der Besucher-Chor sang: „Ihr kriegt uns hier nicht raus. Das ist unser Haus.“

Das Lied der Berliner Band, deren Kopf einst der legendäre und inzwischen verstorbene Rio Reiser war, thematisiert die Besetzung eines ehemaligen Krankenhauses in Berlin und gilt als Hymne der Hausbesetzer-Szene nach den Studenten-Unruhen Ende der 1960er-Jahre und den folgenden Jahrzehnten. Alten Bahndamm-Hasen gilt das Lied als nahezu heilig, weil sie sich an die Zeiten erinnern, als die Jugendlichen aus der „Richter-Gruppe“ das städtische Gebäude des heutigen Bahndamms besetzten, um ihrer Forderung nach einem eigenen Domizil Nachdruck zu verleihen.

In der Folge wurde die Jugendinitiative Wermelskirchen der Betreiberverein des AJZ. Sie blickte 2020 auf ihr 30-jähriges Bestehen zurück und feierte dies mit einem zweitägigen Festival „30 + 2“ im August, nachdem das Festival wegen Corona verschoben worden war.

Das ist Kulturgeschichte aus Wermelskirchen, die wir hier erleben.

Timo Meyer, Jugendinitiative

Auch das Ton, Steine, Scherben-Konzert war ein Nachholtermin, denn es war für Ende 2021 angesetzt gewesen und musste wegen der Pandemie abgesagt werden. Die „Scherben“ blicken mit ihrer aktuellen Deutschland-Tournee auf ihr 50-jähriges Bestehen zurück. „Das ist Kulturgeschichte aus Wermelskirchen, die wir hier erleben“, kommentierte Timo Meyer vom Jugendinitiative-Vorstand.

Vom Richie: Lebensgefährtin ist in Wermelskirchen aufgewachsen

Mit Wermelskirchens Punk-Rock-Urgestein Alan Ogallon begrüßte Meyer beim „Scherben“-Konzert einen besonderen Besucher: Den Schlagzeuger der Toten Hosen Vom Ritchie, der mit seiner Lebensgefährtin Vanessa Fischer kam. Sie lebte zuletzt 15 Jahre in Augsburg, ist jedoch in Wermelskirchen aufgewachsen.

Vom Ritchie, der schon öfter im Autonomen Jugendzentrum zu Gast war, und Alan Ogallon verbindet eine Freundschaft, nicht zuletzt weil beide aus England stammen.
Mehr Nachrichten aus Wermelskirchen

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Hasi“ kommt mit ihrer Currywurst
„Hasi“ kommt mit ihrer Currywurst
„Hasi“ kommt mit ihrer Currywurst
Skulpturen im Dorfpark sollen zum Nachdenken anregen
Skulpturen im Dorfpark sollen zum Nachdenken anregen
Skulpturen im Dorfpark sollen zum Nachdenken anregen
Diebe nutzen gekippte Fenster
Diebe nutzen gekippte Fenster
Diebe nutzen gekippte Fenster

Kommentare