Kinder und Jugendliche können wählen

Das Kinder- und Jugendparlament hat Einflussmöglichkeiten bei Politik und Verwaltung in der Stadt. Archivfoto: Herbert Draheim
+
Das Kinder- und Jugendparlament hat Einflussmöglichkeiten bei Politik und Verwaltung in der Stadt. Archivfoto: Herbert Draheim

Das KiJuPa stellt sich wieder neu auf – Abstimmung läuft bis zum 15. November

Von Anja Carolina Siebel

Die Bundestagswahlen sind gerade rum, da stehen zumindest in Wermelskirchen schon wieder neue an: die Wahl des Kinder- und Jugendparlamentes (KiJuPa) Wermelskirchen.

Noch bis zum kommenden Montag, 15. November, können sich in der Stadt lebende Kinder, die mindestens neun Jahr alt oder in der dritten Klasse sind, und Jugendliche bis 17 Jahre als Kandidatin oder Kandidat für die Wahl aufstellen lassen.

Das KiJuPa ist ein politisches Gremium zur Interessenvertretung der jüngsten Bürgerinnen und Bürger in Wermelskirchen. Es besteht aus 23 Mitgliedern, die von allen Wermelskirchener Kindern und Jugendlichen ab der ersten Schulklasse gewählt werden.

Gremium ist vernetzt mit Verwaltung und Politik

Das Kinder- und Jugendparlament hat eine beratende Stimme im Jugendhilfeausschuss und einen direkten Zugang zur örtlichen Politik. So können die Mitglieder, die für drei Jahre gewählt werden, die Anliegen der Kinder und Jugendlichen verfolgen und weiterleiten.

Darüber hinaus lernen die Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments die Verwaltungsstrukturen kennen, halten eigene Gremiumssitzungen ab und nehmen an Seminarfahrten teil. Das KiJuPa ist vernetzt mit vielen Gremien der Stadt Wermelskirchens und anderen Kinder- und Jugendparlamenten des Landes.

Um sich als Kandidatin oder Kandidat aufstellen lassen zu können, haben die Kinder und Jugendlichen die Unterlagen bereits per Post erhalten. Diese können aber auch an den Schulen und in der Kattwinkelschen Fabrik abgeholt werden.

Die Wahlen für das Kinder- und Jugendparlament finden in der Woche vom 13. bis zum 17. Dezember 2021 an den Schulen statt. Wer keine Schule in Wermelskirchen besucht, aber trotzdem wählen möchte, kann einen persönlichen Wahlzettel für eine Briefwahl beantragen. Das Anmeldeformular für die Wahlen und ein digitales Foto von sich schicken Interessierte am besten per E-Mail an Lara Enners vom städtischen Amt für Jugend, Bildung und Sport oder melden sich bei Fragen telefonisch unter Tel. (0 21 96) 71 05 21.

L.Enners@wermelskirchen.de

Mehr Informationen unter: www.wermelskirchen.de/kijupa

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Stadt finanziert Kirmesplatz mit 270.000 Euro
Stadt finanziert Kirmesplatz mit 270.000 Euro
Stadt finanziert Kirmesplatz mit 270.000 Euro
Kreis will dezentrale Impfstelle eröffnen
Kreis will dezentrale Impfstelle eröffnen
Kreis will dezentrale Impfstelle eröffnen
L 409 in Dhünn wird gesperrt
L 409 in Dhünn wird gesperrt
„Schweigen hatten wir lange genug“
„Schweigen hatten wir lange genug“
„Schweigen hatten wir lange genug“

Kommentare